Fashion Week ParisViktor & Rolf, Isabel Marant, Vivienne Westwood, Givenchy, Maison Martin Margiela, Vanessa Bruno, Comme des Garcons, Zadig & Voltaire, Jacquemus, Jean Paul Gaultier, Roland Mouret, Kenzo

Nächsten Sommer heißt es Bauch einziehen!!! Nachdem wir schon dieses Jahr hin und wieder mit Bauchblitzern kämpfen mussten, kommt es nächstes Jahr nun richtig dicke: die Designer der Fashion Week Paris setzen auf bauchfrei – und zwar vom Bustiertop bis unter den Bauchnabel!

Das bedeutet: Es wird jede Menge Haut gezeigt! Das ist zwar nicht unbedingt ein Mütter-kompatibler-Trend (zumindest, wenn man kein Topmodel ist), aber alle anderen die es sich erlauben können und den Mut dafür haben, werden ihren Spaß damit haben. Denn bauchfrei sieht nicht nur extrem cool aus, sondern ist auch super sexy! Und außerdem kommt das andere It-Piece 2014 (neben Panties) – der Bustier-BH – so richtig schön zur Geltung! Roland Mouret oder Kenzo zeigen den Bustier-BH solo (was uns stark an Madonna erinnert), Maison Martin Margiela oder Zadig & Voltaire stylen Mantel oder Jacke drüber, dass wenigstens von der Seite und von hinten alles verpackt ist. Während die Entwürfe in schwarz und mit Leder oder Spitze von Jean Paul Gaultier oder Marant fast schon zu sexy werden, zeigen Viktor & Rolf oder Vanessa Bruno in mädchenhaften Farben und Stil, dass es auch züchtiger geht.

Um trotzdem halbwegs angezogen zu wirken, sollte man bei der Nabelschau ein paar Dinge beachten: Zum Bustier-BH lange Hosen tragen oder Jacken/Mäntel offen darüber. Lieber klare Farben wählen oder Ton-in-Ton Kombinationen. Auf die Qualtät der Materialien achten und – was FRAU bis zum nächsten Sommer ißt!

Fashion Week ParisIssey Miyake, Felipe Oliveira Baptista, Barbara Bui, Balmain, Haider Ackermann, Alexis Mabille, Chloé, Jacquemus, Stella McCartney, Kenzo, Acne, Tsumori, Chisato

Ein weiterer Eyecatcher in Paris ist die Farbe Blau. Bereits auf den vorherigen Fashion Weeks haben wir gesehen, dass monochrome Looks begehrt sind, wenn zu Farben gegriffen wird. In Frankreich sind diese Looks in der Blaupalette angesiedelt. Balmain, Barbara Bui oder Chloé wählen wie viele Designer ein Mittelblauton, der weniger leuchtet als in den vergangenen Jahren und deshalb besonders frisch wirkt. In anderen Kollektionen wie von Acne, Baptista oder Mabille bleibt dieses bedeckte Blau erhalten, ist nur noch ein paar Nuancen dunkler.

Noch mehr unbedingt erwähnenswerte Trends aus Paris, die wir uns für den kommenden Sommer merken sollten: Streifen, auch gerne in gestrickten Versionen! Glitzer, Glanz und Metall! Japanisch, afrikanisch, südamerikanisch… von fernen Ländern und der Natur inspirierte traditionelle Trachten, Kaftane, Stoffe! Und nach den winterlichen Volantröcken, schwingen uns 2014 die luftigen Versionen um’s Knie! Viel Spaß!

[Bilder via Style.com]