Charity_Bonprix_Kinderhilfe_SpendenMan kann über Charity-Aktionen von Unternehmen denken, was man will – erst recht, wenn diese sich in der Vorweihnachtszeit häufen – das Entscheidende ist doch, dass die Gelder an den richtigen Stellen ankommen.

Zugegeben, beim Thema Spenden dachte ich bisher an die beigen Container des Deutschen Roten Kreuz, in die ich regelmäßig meine Klamotten ausmistete – doch das hat sich diesen Sommer geändert: Unser Friedrich Philo hatte eine besondere Geburt. Wir waren wochenlang im Krankenhaus, der Neonatologie in Berlin Buch – der Kleine hatte eine Darmfehlbildung und musste 4 Tage nach seiner Geburt operiert werden. Heute ist alles gut – auch deshalb weil uns in dieser schweren Zeit viel Unterstützung zuteil wurde. Und das, weil Menschen zuvor gespendet hatten! So durften wir im Ronald McDonald Haus in Buch einziehen, um Tag und Nacht in Philos Nähe zu sein. Die McDonald’s Kinderhilfe betreibt insgesamt 18 solcher Häuser in Deutschland und hilft auf diese Weise, das staatliche Gesundheitssystem zu ergänzen und speziell schwer kranken Kindern und ihren Familien zu helfen.

Eine ähnliche Organisation unterstützt auch das Multichannel-Unternehmen bonprix. Es spendet wahlweise 50 Euro an das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“ Hamburg oder die Gehörlosenschule Tirupur „bonhelp“ in Indien – und zwar für jeden Beitrag, der über ihre Aktion im Netz erscheint. Bonprix möchte möglichst viele Menschen zum Mitmachen zu bewegen. Und tatsächlich kann man auch ganz ohne Blog spenden – einfach so. Wie, was, wann erfahrt ihr hier.

Wenn ich mir dieses Jahr etwas zu Weihnachten wünsche, dann dass es von solchen Aktionen auch mehr im Rest des Jahres gibt…