Mummy_Mag_Instagram_Hashtags

Es war Liebe auf den ersten Blick als ich vor einiger Zeit Instagram kennen lernte. Zugegeben, die #taghashs, wie ich sie damals liebevoll nannte, gingen mir nicht ganz so leicht von der Hand wie der Kamera-Auslöser. Ich wurde wild, tat was Schönes und schoß ein Foto nach dem anderen. Dann lud ich die Bilder hoch und stand plötzlich vor der Frage, mit welchen #hashtags versehe ich das ganze bloß?

Heute übernehmen das taggen andere für mich. Nicht weil ich nicht liebend gerne bei der #mbfwb vor Ort wäre, sondern weil ich momentan eine wundervolle Aufgabe habe: meinen Sohn!

Gerade habe ich #lalaberlin verpasst. Als hätte er meine Aufregung gespürt, wollte Philo partout nicht einschlafen. Deshalb schaue ich mir die Show jetzt auf Instagram an. Nahezu live. Auf den Accounts von @journelles und meinen Mädels von @stylebook_de versetzen mich Video-Ausschnitte in den Palazzo Italia unter den Linden, wo Designerin Leyla Piedayesh das Comeback des Motto-Pullis feiert. Bei @kiki_therandomnoise kann ich kurz darauf das Finale von #dawidtomaszewski im Zelt als Bewegtbild mitverfolgen und bei der @zeitmagazin Party abzappeln. Einfach genial!

 

Am Dienstagabend hatte ich es tatsächlich geschafft. Ich war bei #achtland_fashion im Bärensaal – allerdings so spät dran, dass ich hinter den Fotografen Platz nehmen musste. Also hab ich mir die Show später auf @harpersbazaargermany aus der Frontrow angeschaut und bin mit @voguedeutschland sogar ins Achtland-Atelier gegangen. Ich konnte mitverfolgen wie @studiohienle bereits zum dritten Mal die Berlin Fashion Week eröffnete und @kaviargauche 10 Jahre Jubiläum feierte. Am Mittwochmorgen war ich mit @grazia_magazin frühstücken und ganz nah an #georgiamayjagger dran. Das bisher schönste Motiv jedoch bot die #augustinteboul Installation in obligatorischem Schwarz – aber auch Beige-Nuancen – in der Galerie Nolan Judin, die ich auf fast allen Accounts entdeckte. Die Fashion Week Berlin als Online-Bilderbuch, vielen Dank dafür!

Ich nehme mir gerade vor, meinen eigenen Account wieder mehr zu pflegen, da „ruft“ mein Sohn nach mir…

Übrigens könnt ihr das Mummy-Mag selbstverständlich auch auf Instagram unter @mummymag und auch unter dem Hashtag #mummymag finden!