MM_Lala_Berlin_grey

WERDET WILD UND TUT WAS SCHÖNES“ – Das war das Motto der neuen Lala Berlin Kollektion, die gestern am frühen Abend im Palazzo Italiano gezeigt wurde. Wer mich von meinen anderen Blogs schon länger kennt, der weiß, dass ich ein echtes „Lala Mädchen“ bin und jedes Mal der Show regelrecht entgegenfiebre. So auch diesmal!

An erster Stelle muss ich sagen, dass ich meiner Meinung nach das Motto der Kollektion (wie so viele von euch) bereits erfüllt habe: ich habe ein Kind bekommen. Und gestern musste ich mir noch so einige Male anhören, dass viele im Sommer bei der Lala Berlin Show große Angst hatten, ich würde mein Kind direkt aufm Laufsteg bekommen. Wie gesagt, ich bin ein großer Lala Berlin-Anhänger. Und daher jetzt auch zum wesentlichen: zur Kollektion!

Ich muss sagen, dass mich die Designerin Leyla Piedayeshs wieder einmal ziemlich überrascht hat mit ihren Entwürfen und für sich eine ganze neue stilistische Dimension in ihre Arbeit aufgenommen hat: zarte Spitze, die sie mal in Ganzkörper-Looks oder unter Lagenlooks hervorblitzen hat lassen. Doch Lala zeigt auch wieder ihre Klassiker, die wir so sehr lieben: Oversize Bikerjacken und Westen, weite und lange Strickjacken, fließende Seide, ungewöhnliche Prints, Bermuda-Shorts und außergewöhnliche Strickmuster. 

MM_Lala_Berlin_blue

Beeindrucken tun mal wieder die fantastischen Prints: ein von Orientteppichen abstrahierter Print und ein fast fotorealistischer Druck zerbrochener Eisschollen, der die eisige und klirrende Kälte des Berliner Winters darstellen soll. Die Farben bewegen sich in gedeckten Tönen in schwarz über grau zu weiß. Farbige Elemente sind schöne kühle Blautöne  und ein leuchtendes Rot. 

MM_Lala_Berlin_red 

MM_Lala_Berlin_White

Meine klaren Favoriten der Show sind die bodenlangen Mäntel, der blaue Print und der neue Trend für den nächsten Winter: Strickpullover lässig um den Hals über die Schulter zu knoten. Wer braucht da noch wärmende Schals, wenn die Pullover so viel besser aussehen?! Übrigens, die Ankle Boots mit Cut Out, die erstmals in Kooperation mit Selve entstanden sind, sind der absolute Knaller. Ich durchforste noch mal meine Bilder (leider habe ich den Autofokus nicht eingestellt und fast alle Bilder sind unscharf geworden – habe ich natürlich erst am Ende der Show gemerkt…) ob ich da ein paar brauchbare Aufnahmen dabei habe!

Ansonsten kann ich an dieser Stelle nur noch mal wiederholen:
„WERDET WILD UND TUT WAS SCHÖNES“