DIY
Das Bienen-Print-Outfit

DIY_SumSum_1

Kaum zu glauben – ich selbst habe Madeleine dazu angestoßen, sich der DIY-Liebe voll und ganz hinzugeben. Und mittlerweile hat sie mich wohl von meinem selbst ernannten DIY-Thron gestoßen, denn andauernd bekomme ich tolle Bilder von irgendeiner neuen selbstgemachten Sache von ihr. So auch das Bienen-Print-Outfit, dass ich super fand und sie direkt gebeten habe einen Gastbeitrag für uns zu schreiben – et voilá, hier ist er!

Als Fan der wunderschönen schwedischen Kindermode von Mini Rodini, habe ich mich  einfach selber mal rangetraut und Babykleidung mit Tiermotiven bedruckt.
Das tolle daran: man kann das Lieblingstier und Farben des eigenen Kindes einbeziehen und hübsche Unikate schaffen. Im direkten Preisvergleich gewinnt die DIY-Variante auch deutlich vor den hippen Schweden.

Was ihr braucht:

DIY_SumSum_4

+ Kleidung
+ Motiv-Stempel, zB von Artemio, cArt-Us oder Viva Decor
+ farbiges Stempelkissen für Textilien, zB von Rico Design oder Yellow Owl Workshop
+ Textilmalstift, zB von Beleduc oder Marabu
+ Blatt Papier
+ Bügeleisen

Bei der Bekleidung habe ich vom „3 für 10“-Deal von H&M Gebrauch gemacht, sprich 2 weiße Bodys und eine weiße Leggings aus Organic Cotton geshoppt. Das Motiv-Stempel ist ein Acryl-Clear-Stamp von cArt-Us. Die gibt’s einzeln oder als Sets in Schreibwarenläden oder online (zB Modulor, Amazon, Ebay). Das Stempelkissen ist von Yellow Owl Workshop, die haben mehr als 10 Farben zur Auswahl. Und der Textilmalstift ist von Marabu in der Farbe „Haut“ mit 1-2 mm Spitzendicke.

Gesamtkosten: 20,- EUR

Anleitung:
Zuerst habe ich das Motiv auf einem Blatt Papier vorgetestet und so geübt, mit dem Stempel umzugehen. Dann habe ich Body und Leggings auf beiden Seiten nach belieben bedruckt und bemalt. Nach einer Stunde Einwirkzeit müssen die Kleidungsstücke gebügelt werden & Voila, fertig! Achtet bzgl Einwirkzeit auf die unterschiedlichen Hinweise der Hersteller. Alle Textilfarben sollten aber vor dem ersten Waschgang gebügelt werden.

 

Viel Freude beim Nachmachen!

Danke Madeleine für’s Teilen und ich freue mich schon auf deine anderen DIY’s!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.