We Can Do It! – Mompreneurs

 

We Can Do It! - Mompreneurs

„Ich führe ein sehr erfolgreiches, kleines Familienunternehmen“ – beinahe 10 Jahre ist der TV-Spot jetzt schon alt, doch ich erinnere ihn noch sehr gut. Irgendwie war das „cool“, wie entschlossen und selbstbewusst die Protagonistin ihren „Job“ vorstellte. Wenn ihr heute eine Frau auf einer Party trefft die sich euch so vorstellt, könnt ihr relativ sicher sein, dass sie tatsächlich Unternehmerin ist – ein Mompreneur.

Der Begriff stammt aus den USA und setzt sich aus den Wörtern Mom und Entrepreneur zusammen. Das sind Frauen die Vollzeitmütter und Unternehmerinnen in einer Person sind. Laut dem KfW Gründermonitor und IfM Mannheim wurde im Jahr 2012 jedes dritte deutsche Unternehmen von einer Frau gegründet und jede zweite davon ist Mutter, Tendenz steigend.

Entgegen dem Vorurteil, mit Kind komme man zu gar nichts mehr, scheint die veränderte, neue Lebenssituation Mut zu machen aus dem bisherigen Lebensrhythmus auszubrechen, neue Wege zu beschreiten. Kinder setzen unbekannte Kraftreserven in Müttern frei und diese neugewonnene Energie setzen diese sehr vielfältig um.

Hinzu kommen die vielen nützlichen Tools die mittlerweile online zur Verfügung stehen. Eine Website oder einen Shop kann sich heute jede Mom selber binnen kürzester Zeit erstellen – EBay, DaWanda, Facebook, WordPress, Blogspot und viele weitere Tools machen das möglich.

Ist der erste Schritt gemacht, geht es auch noch viel größer:

Bekanntestes deutsches Beispiel dafür ist sicher die Firma bellybutton. Da haben sich die fünf Freundinnen Annette Bode, Katja Emcke, Ursula Karven, Astrid Schulte und Dana Schweiger zusammengetan, um ihre Erfahrungen durch die bellybutton-Produkte an andere Eltern weiterzugeben. Insgesamt sind die fünf Frauen Mütter von 16 Kindern.

Die fünf Bellybutton-Gründerinnen

Die Bellybutton-Gründerinnen Ursula Karven, Astrid Schulte, Annette Bode, Dana Schweiger und Katja Emcke

Wer jetzt sagt “das will ich auch“, braucht zunächst eine zündende Idee.

Wenn es noch niemand anderen gibt, der diese Idee umgesetzt hat oder ihr feststellt, dass es eine erhöhte Nachfrage nach eurer Idee gibt, macht es Sinn einen Businessplan aufzusetzen und sich um die Finanzierung zu kümmern.

Hilfe könnt ihr euch dafür von Gründungstrainern und Coaches holen. Außerdem gibt es tolle Seminare extra für Frauen zum Beispiel durch die Organisation WEFOUND. Von Frauen für Frauen gegründet, führen sie regelmäßig Events, Seminare und Investor-Veranstaltungen durch. Just morgen Abend findet ein Workshop zum Thema „Jump – Start Your Business, Girl!“ für nur 15,- EUR Teilnehmergebühr in Berlin-Kreuzberg statt.  

Darin geht es um Erfahrungsberichte von anderen Gründerinnen, Tools die man zum Start eines Business benötigt und Kontaktaufnahme zu anderen Frauen die ein Business starten wollen. Eine klasse Gelegenheit mehr über das Thema zu erfahren…

Also, worauf wartet ihr noch?

Titelbild via brilliantbias

2 Gedanken zu „We Can Do It! – Mompreneurs

    1. Liebe Julia-Maria,
      danke für den tollen Tipp.
      Für Berlinerinnen und Brandenburgerinnen habe ich auch noch einen: die IBB fördert die Beratung technologieorientierter und kreativer Startups mit dem Programm http://www.coachingbonus.de mit bis zu 70% – thats much!! Förderbanken aus anderen Bundesländern bieten aber ähnliche Programme, daher solltet ihr auf alle Fälle auch in diese Richtung recherchieren, bevor ihr Selfmade-Millionärin werdet 😉
      Viele Grüße, Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.