Ich bin jetzt offiziell ein Spießer!

Kleingarten, Schrebergarten

“Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden!” – So, oder so ähnlich heißt es doch in dem Werbespot irgendeiner Bank. Jedenfalls bin ich jetzt anscheinend groß, denn ich gehöre nun ganz offiziell zur Spezies der klassischen Spießer: Ich bin stolze Besitzerin eines SCHREBERGARTENS!

Schon lange träumen wir von einem schönen Garten, doch wo sollte der sein? Wenn wir realistisch sind, wird es bei uns nie ein Haus mit Garten, schließlich wollen wir nicht aus der Stadt raus – und wo gibt es denn bitte mitten in der Stadt ein Haus mit Garten, dass wir und leisten könnten? Wir mussten uns eingestehen, dass wir das in absehbarer Zeit nicht verwirklichen können, mit großer Wahrscheinlichkeit sogar niemals. Aber das ist nicht schlimm, schließlich bin ich selbst ein echtes “Wohnungskind” und liebe die klassischen Berliner Altbauten mit ihrem unvergleichlichem Charme. Doch ein Garten sollte irgendwie her. Wir haben auch schon ans Berliner Umland gedacht und dann den Spreewald, aber sind wir mal ehrlich: damit sich das lohnt, muss man wirklich im Sommer jedes Wochenende dort verbringen und das ist für uns gefühlt schon wieder eine zu große Einschränkung…

Doch ist als kleine Berliner Blume bin natürlich mit dem Thema “Schrebergarten” groß geworden. Und was früher als extrem spießig galt, ist heute doch die perfekte Möglichkeit um mitten in der Stadt eine kleine grüne Erholungsoase zu besitzen. Und so fingen wir vor einem Jahr an uns einen Kleingarten zu suchen. Es ist erschreckend, wie viele Gesuche es online gibt, aber wie wenig Angebote. Und auf jeden Garten bewerben sich gleich unzählig  junge Familien, die das gleiche Ansinnen wie wir haben. Und nachdem wir wirklich viele Gärten besichtigt hatten, fanden wir kurz vor unserem Familienurlaub auf Mallorca “unseren” Garten. Im Süden von Berlin, doch ein wenig weiter Richtung Stadtgrenze als gedacht, aber wunderbar in weniger als 30 Minuten zu erreichen. Dafür ist der Garten mit über 400 Quadratmetern auch um einiges größer als die klassischen Schrebergärten – was wiederum auch mehr Gartenarbeit bedeutet. Doch zum Glück haben wir ja noch meine Eltern, die sehr begabte Kleingärtner sind und sich gemeinsam mit uns um die Bepflanzung kümmern!

Bis es jedoch soweit ist, liegt noch eine ganze Menge Arbeit vor uns, denn das Haus wurde von einem sehr sehr alten Ehepaar bewohnt und wir müssen erst einmal den Mief der letzten 30 Jahre rauskriegen. Das Haus, die Terrasse, eigentlich alles wird jetzt von uns generalüberholt und seid unserem Urlaub verbringen wir unsere freie Zeit bei Bauhaus, Hellweg (zum Glück wohnen wir direkt ums Eck), Obi und Co. Wir beschäftigen uns mit Themen wie Trockenbau, Feuchtraumplatten, Fliesenlegen und Dämm-Materialien, sind mittlerweile Halbprofis was Bodenabschleifen und Versiegelung angeht und pinnen um die Wette auf unserem Pinterestboard “Kleingarten“. 

Ich werde Euch über das Projekt auf dem Laufenden halten und damit ihr mal einen Eindruck bekommt, wie viel Arbeit wirklich vor uns liegt habe ich hier ein paar gruselige Eindrücke, wie das Häusle noch vor wenigen Wochen aussah…
  Schrebergarten Innenansicht

Schrebergarten Küche

 

 

2 Gedanken zu „Ich bin jetzt offiziell ein Spießer!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>