10 Fragen an …
Maria von COLLECT

10 Fragen an Collect Boutique von Mummy Mag

Maria, Pola und Johanna haben den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und einen zauberhaften, kleinen Laden für Vintage Moden in der Dresdner Straße in Berlin-Kreuzberg eröffnet. Madeleine war sofort hin und weg und konnte nicht umhin nachzufragen, wie sowas als Mama zu schaffen ist… naja, und kaufen wollte sie natürlich auch etwas (Die Fotos sprechen für sich!)

Liebe Maria, du bist Mutter eines Sohnes und hattest Studium & Fulltime-Job, jetzt hast du dich zusammen mit 2 Freundinnen, mit einem Second Hand Mode-Geschäft in Berlin-Kreuzberg selbständig gemacht – woher kam der Entschluss?
Ich habe Modedesign studiert und direkt danach knapp drei Jahre für eine hochsegmentige deutsche Modefirma gearbeitet. Ohne konkrete Idee bin ich von dort zurück nach Berlin gekommen, habe freiberuflich als Schnittmacherin gearbeitet und parallel arbeite ich jetzt seit 2014 bei Andreas Murkudis.

Mein Sohn hat sich dann komplett unerwartet angekündigt und einiges umgeworfen, aber im Großen und Ganzen ging das Leben ähnlich weiter wie zuvor. Als er gerade ein halbes Jahr alt war, kam dann die Idee mit dem Laden, die sehr spontan umgesetzt wurde.

Mit Pola habe ich studiert, sie arbeitet seit dem Diplom als Stylistin für nationale und
internationale Film- und Werbeproduktionen. Als momentanes spannendes Projekt
ist sie engagiert für die Oper Lyon.
Johanna ist gelernte Fotografin, hat sich aber schnell entschlossen einen
eigenständigen Weg zu gehen. Als Polas Sandkastenfreundin lag es dann nahe ihn
mit ihr zu gehen. Pola und ich haben schon oft über gemeinsame Projekte
nachgedacht, aber aus Träumereien ist nie etwas Konkretes geworden. Durch
Johannas Anstoß waren wir dann zu dritt. Der Laden in der Dresdener Straße hat
sich so spontan angeboten, dass wir keine Zeit hatten den Plan zu verwerfen.

Beschreibe Collect in wenigen Sätzen…
ein Secondhand-Laden mit einer guten Mischung aus last-season, Vintage,
interessanten Einzelstücken und einem (bis jetzt) kleinen Teil besonderer Neuware
von Berliner Designern. Ausgewählt und zusammengestellt eher nach Bauchgefühl
als nach Konzept für eine breit gefächerte Zielgruppe. Dazu hausgemachter Kaffee.
Alles zu genießen mit bewusst genommener Zeit in angenehmer Atmosphäre.

 

Wieso habt ihr euch für Berlin-Kreuzberg entschieden?
Pola und Johanna sind in Kreuzberg aufgewachsen, es war schnell klar, dass kein
anderer Stadtteil in Frage kommt. Außerdem ist Kreuzberg zusätzlich zu den alt
eingesessenen Kreuzberger Künstlern, Designern und Architekten als Ballungspunkt
von (jüngerem) Design, Mode, Kultur und Lifestyle der richtige Ort für das Publikum,
das wir anprechen.

Bisher gibt’s nur Sachen für Mummys und Daddys, soll Mode für Kinder folgen?
Wir denken seit der Eröffnung darüber nach wie wir Kindersachen mit in unser
Konzept aufnehmen können. Kreuzberg ist ein kinderreicher Bezirk und es besteht
hohe Nachfrage. Auf irgendeine Art wird es kommen, nur das Wie ist noch nicht ganz
geklärt…

Wie hat dein Umfeld auf deinen Entschluss reagiert euch mit einem Geschäft
selbständig zu machen?
verwundert, da es dann doch sehr spontan war.
Mit viel Unterstützung und Zupruch.

Wie bringst du Kind und Karriere unter einen Hut?
Ich denke darüber nicht viel nach, ich mache einfach. Eine große Hilfe ist natürlich
die Kita, ohne die würde es nicht gehen. Ein gutes Zeitmanagement und viiieeel
Geduld und Durchhaltevermögen.

Wie hat sich dein Alltag allgemein mit Kind verändert?
ich war immer schon etwas arbeitswütig, das hat sich auch mit Kind nicht geändert.
In dem Jahr Elternzeit hatte ich endlich mal Zeit für Sozialleben, das in den Jahren
davor zu kurz gekommen ist, auch wenn es sich in den Tagszeiten verschoben hat
und etwas anders gestaltet wurde. Das Sozialleben findet jetzt auf dem Spielplatz
statt, da fehlt es mir schon ab und zu auch nach 19 Uhr mal auf die Straße zu gehen.
Ansonsten ist der Alltag sehr getaktet und muss gut gemanaged werden. Ein platter
Fahrradreifen kann einen da schon komplett aus dem Konzept bringen.

Gibt es jemanden der dir bei deinem Sohn, Haushalt & Jobs hilft?
Im Allgemeinen läuft die Koordinierung von Mama-Sein, Kindbetreuung, Erziehung,
Haushalt und Job in Eigenregie und alleine. Meine Familie, die leider nicht in Berlin
lebt, unterstützt mich trotzdem sehr und so gut sie kann. Eine gute Freundin ist
wunderbare Babysitterin und im Notfall gibt es immer Freunde, bei denen mein Sohn
gut aufgehoben ist. Gerade Pola und Johanna haben eine enge Bindung zu ihm.

Erinnerst du dich noch an deine Schwangerschaft? Beschreibe sie in 3 Worten…
anfangs turbulent, voll gemischter Gefühle, voller Vorfreude

Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Mehr Kinder, Mehr Läden, Beides ☺
Beides 🙂

  10 Fragen an Collect Boutique von Mummy Mag

Vielen Dank Liebe Maria für das tolle Interview.
Ich hoffe wir sehen uns bald wieder bei euch in der COLLECT Boutique.
COLLECT auf Facebook gibt’s hier.

  

Bilder via Collect 

Ein Gedanke zu „10 Fragen an …
Maria von COLLECT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.