method
Camilla’s Haushaltshelfer

Method_haushalt

Ok, üblicher Weise gehört das Thema „Putzmittel“ nicht unbedingt in unser redaktionelles Repertoire und ist vielleicht auch kein glamouröses Thema, aber es gehört nun mal in unser aller Alltag. Und weil mich ein Alltagsprodukt so selten so überrascht und begeistert hat (mein Freund ist überaus verwundert, schließlich ist er sonst immer unsere Putzfee gewesen), ist es mir tatsächlich ein anliegen, Euch hier mal eine echte Haushalts-Empfehlung auszusprechen!

Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich zu den Produkten von „method“ kam, wie die Jungfrau zum Kinde. Sie wurden mir von einer Agentur zugeschickt. Einfach so. Wahrscheinlich, weil wir der Zielgruppe entsprechen, schließlich haben alle Mütter viel zu putzen. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, aus diesem Grund über das Produkt zu schreiben. Das Paket landete erst einmal in der Kammer und wurde eine Weile vergessen. Dann war plötzlich das Putzmittel leer und wir hatten unser allwöchentlichen Großputztag am Sonntag. Und so kam es dazu, dass wir das Werbegeschenk dann doch verwendet haben. Und jetzt kommt es: das Zeug ist wirklich wirklich großartig! 

Ernsthaft, ich komme mir fast ein wenig blöd vor, aber ich bin begeistert. Es putzt nicht nur großartig, sondern riecht auch gut. Und das Beste ist: alle Produkte sind pflanzenbasiert, biologisch abbaubar und auch die Verpackung besteht aus 100 % recyceltem Plastik. „method“ ist die erste Reinigungsfirma, die eine cradle to cradle Zertifizierung erhalten hat  und verdammt, sie bestechen zudem noch mit einem wirklich coolen Design. Ich meine endlich mal Reinigungsmittel, die auch offen rumstehen dürfen, weil sie einfach cool aussehen. Auch wenn das überhaupt nicht wichtig ist, so ist es der kleine zusätzliche Pluspunkt. Doch worum geht es eigentlich? Natürlich um Sauberkeit – und die ist wirklich gegeben. Woran ich das so sehr gemerkt habe? Wir haben eine Edelstahlküche und nein, sie ist wirklich alles andere als pflegeleicht oder kinderfreundlich. Kaum geputzt und poliert geht Helene wieder mit ihren Patschhändchen dran und in kürzester Zeit (wenige Stunden) sieht es in der Küche aus, als wären wir, naja, nennen wir es mal „nicht ganz so auf Sauberkeit bedacht“. Aber das sind wir. Nur bin ich einfach nicht hinterhergekommen, ständig die gesamten Küchenfronten zu putzen. Alles hatte ich ausprobiert, nix hat wirklich geholfen. Und ewig hockte ich jedes Mal auf den Knien in der Küche und Schrubbte die Flächen ohne am Ende den gewünschten Erfolg zu haben. Und dann kommt plötzlich dieses Wundermittel in einer durchsichtigen Flasche mit einer Flüssigkeit die nach Grapefruit riecht und mein Leben verändert. Denn einmal aufgesprüht, abgewischt, mit klarem Wasser drüber und mit trockenem Tuch finalisieren und meine Küche sieht aus wie neu…

method Putzmittel

Ja, das Thema ist vielleicht banal, aber mit diesen tollen und vor Allem gesünderen (!!!) Putzmitteln habe ich eine unglaubliche Zeitersparnis und eine wirkliche Erleichterung im Alltag. Und ich denke, wenn man so ein kleines Wundermittel im Alltag entdeckt, dann muss man es einfach teilen. Also, was sind eure Helferlein und was erleichtert Euch zuhause den Alltag? 

Übrigens, dieser Beitrag ist nicht gespondored und es gibt auch keine Kooperation. Das ist einfach nur eine ganz persönliche Empfehlung von Mummy zu Mummy! 

Ein Gedanke zu „method
Camilla’s Haushaltshelfer

  1. Super! Vielen Dank für die Empfehlung.
    Bin schon lange auf der Suche nach Putzmitteln, die nicht voll mit Chemie aber trotzdem gut sind.
    Man kann es bisher aber nur in der Schweiz bestellen, richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.