Time for School!

Was gehört in den Schulranzen?

Ok, für die meisten von uns im Team ist das Thema Schule noch gefühlte Lichtjahre entfernt. Aber für Saskia (und viele von Euch) ist genau das jetzt langsam Thema, denn ihr Größter kommt in diesem Jahr in die Schule. Also fängt man plötzlich an über die komplette Schulausrüstung nachzudenken – und schlagartig wird einem wieder einmal bewusst, wie schnell die Zeit vergeht…

Ich erinnere mich noch genau daran, als ich zum 6. Geburtstag meinen ersten Schulranzen bekommen hatte: Ich war stolz wie Bolle. Er war schwarz und hatte bunte Punkte drauf. Damals war es ein ganz klassischer Scout-Schulranzen, doch irgendwie habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass der Ranzen aus unserer Kindheit heute nicht mehr ganz so „IN“ ist. Und ehrlich gesagt, ich wollte bereits in der dritten Klasse bereits einen Rucksack. Doch damals gab es noch nicht die ergonomisch korrekten Schulrucksäcke wie heute. Jeder Rucksack war zu meiner Grundschule-Zeit eine wahre Gräueltat für den jungen Rücken, schließlich landen tagtäglich viele Bücher in der Schultasche. Und so hatten sich meine Eltern strikt geweigert meinem Wunsch nachzukommen und mir meinen Wunsch zu erfüllen. Also gab es in der vierten Klasse dann anstelle des coolen Rucksacks wieder nur einen Schulranzen. Das tue ich meinem Kind auf gar keinen Fall an!

Heute gibt es ja zum Glück bereits ultra-ausgestatteten Schulrucksäcke, die nicht nur cool sind, sondern auch noch viele Jahre cool bleiben. So haben die neuen JUMP-Schulrucksäcke von 4YOU nicht nur ein höhenverstellbares ErgonomicPlus System, dass sich auf jede Körpergröße anpassen lässt und sich dem jeweiligen Rücken anpasst, er hat auch ein Handyfach (huiuiui, die Kids heute müssen ja nicht mehr warten bis sie 15 Jahre sind, um endlich ein eigenes Handy zu besitzen…) für die etwas größeren Kids, mit direktem Kopfhörerausgang. Verrück oder? Aber auch auf Klassiker, wie mehrere Fächer, Seitentaschen und Reflektionsstreifen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gehören auch heute noch zur Standard-Ausstattung von Schulrucksäcken.

So, wäre das Problem um den Schulrucksack geklärt, jetzt muss dieser natürlich noch gefüllt werden. Was dabei nicht fehlen darf? Ganz klar: ausreichend Proviant für den Tag, Schreibsachen und Schulhefte. Schließlich lernen unsere Kinder heute trotz all der Technik zum Glück noch Schreiben 😉

 

 

Ergonomische Schulrucksäcke „JUMP“ von 4YOU // Brotbox von monbento // Turnbeutel von NOBODYNOZ // Federmappe von ZORRRO // Trinkflasche von SIGG // 3er Lunchbox von GOODBYN // Schulhefte von Himbeerheftchen // Pelikan-Füller für Schreibanfänger

 

[Der Artikel entstand in Kooperation mit 4YOU]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.