DIY
Der easy-peasy Adventskalender

DIY_Adventskalender_Titel

In diesem Jahr dachte ich, ich wäre perfekt vorbereitet. Ich hatte schon im Oktober angefangen nach tollen Adventskalender-Inspirationen zu suchen und hatte bereits Anfang November alle Inhalte für den Kalender in der Schublade. Und dann kam es wie es kommen musste… Am ersten Dezember hatte ich noch keinen Kalender, die bestellten Tüten und Materialen kamen nicht rechtzeitig an und ich musste mir ganz schnell eine Alternative überlegen…

Zum Glück hatte ich irgendwann einmal auf Pinterest ganz süße Tier-Tütchen gesehen, konnte aber nicht mehr ganz nachvollziehen woher die waren und wollte nicht schon wieder suchen. Ich hatte mir aber ein Bild auf dem Handy gespeichert, also wusste ich in etwa, was ich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion bewerkstelligen wollte. In unserem Mummy-Chat beruhigte mich Janine immer wieder damit, dass es auch nicht schlimm ist, wenn Helene noch keinen Adventskalender bekommt und in der Kita sagten viele Mummys, dass sie einfach einen gekauft hatten. Aber ich bin nun mal damit groß geworden, dass meine Mama sich immer verdammt viel Mühe gegeben hat, mir jedes Jahr einen neue Kalender zu basteln und ich habe es geliebt. Also habe ich den eigenen Anspruch an mich, dass ich das auch für Helene so mache – natürlich bin ich auch eine wahre Bastlerin

Nun ja, das Ende vom Lied: Zwei Tage zu spät, sprich gestern Abend hing dann endlich auch der Adventskalender bei Helene im Zimmer und heute durfte sie das erste Türchen öffnen! Was ich so in die Tüten gesteckt habe? Wie Madeleine habe ich das Motto „No Sweets“ durchgezogen (unsere beiden Schleckermäulchen bekommen schon genug süße Sachen) und daher habe ich Pixi-Bücher, Schleich-Tiere und Schneide-Obst aus Holz für ihre Kinderküche besorgt. Heute morgen gab es eine Schneide-Birne und ist nur auf mäßigen Erfolg gestossen. Sie wollte viel lieber mit der Katzen-Tüte spielen als mit der Birne. Aber naja, irgendwie ja auch ein kleiner Ritterschlag, oder?

DIY_Adventskalender_1

Was Ihr für den easy-peasy Adventskalender braucht?

  • 24 Tüten (Haben wir bei Modulor gekauft, man kann aber auch Frühstückstüten aus dem Supermarkt nehmen)
  • bunte Klebepunkte (habe ich im Set bei Amazon bestellt)
  • Permanent-Marker
  • Schnur

Und den erst könnt Ihr euch ja sicherlich denken oder?

So geht’s:

1/ Katzengesicht auf die Tüte malen!
2/ Bunte Punkte um die Gesichter kleben!
3/ Schnur anbringen!
4/ Tüten über die Schnur hängen und mit Klebepunkt fixieren!

Arbeitsaufwand: maximal 2 Stunden, wenn man sich viel Mühe mit den Gesichtern gibt. Ich habe genug 60 Minuten inklusive Kleben und Malen gebraucht. Das Anhängen haben wir gestern Abend in 15 Minuten erledigt. Ach, ich glaube im nächsten Jahr mache ich das genauso…

DIY_Adventskalender_Detail  

Ein Gedanke zu „DIY
Der easy-peasy Adventskalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.