Nuna_Leaf

Babywippen sind elementar wichtig finde ich. Das erste Jahr mit Helene habe ich quasi auf dem Boden vor der Wippe verbracht. Und auch heute ist es so, dass Helene am liebsten in jede reinklettern würde, die sie sieht!

Als ich im letzten Jahr auf der Kind & Jugend Messe am Stand von nuna die LEAF curv entdeckte, war ich sofort begeistert. Nun leider war Helene schon zwei Jahre alt und viel zu groß. Ich überlegte fieberhaft, wer die Wippe für uns testen könnte und wem ich damit eine echte Freude machen könnte. Und weil meine liebe Freundin Anne von Les Attitudes gerade Mama geworden war, fragte ich sie. Und was soll ich sagen – die kleine Leni ist verdammt glücklich! HIER geht es direkt zu Annes Erfahrungsbericht. 

nuna_Leaf_Titel

Das macht die LEAF curv aus:

  • ultra sanfte und leise Hin-und-Her-Bewegung
  • entfaltet sich mit dem Baby bis ins Schulkindalter (trägt bis zu 60 kg)
  • sanftes Wippen und Feststellfunktion
  • Rückenteil aus Meshgewebe sorgt für gute Luftzirkulation
  • hergestellt mit Oeko-Tex ® zertifizierten Stoffen

Außerdem sorgt ein einziger sanfter Anstoß für eine 2 Minuten andauernde Schwingbewegung. Wem das nicht ausreicht, der kann in Kürze einfach aufrüsten und das LEAF wind Modul dazu kaufen. Mit diesem Modul wird die LEAF curv ganz automatisch geschwungen, in sechs verschiedenen Stufen. Dabei bleibt sie ganz leise uns sanft. Genial also um ein Baby in den Schlaf zu wiegen, oder?

nuna_leaf_leni

Also für mein nächstes Kind (Nein, ich bin nicht schwanger!), brauche ich auf jeden Fall diese Wiege! Allerdings ist hier der Kostenfaktor auch entscheidend, denn die LEAF curv kostet 199 Euro, die LEAF wind ist mit 99 Euro auch nicht ganz günstig. Aber ich bin mir sicher, der Wiederverkaufswert ist ähnlich wie bei einem Babybay ziemlich gut. Und wenn es das Baby glücklich macht…

Übrigens, Anne, Leni und Olli sind unsere Cover-Familie für die neue Ausgabe des MUMMY MAG Paper, das nächste Woche erscheint. Und passend zum Thema „Home sweet home“, haben wir die drei Zuhause gemeinsam mit Jules Villbrandt besucht und eine tolle Homestory gemacht. Ihr dürft also gespannt sein!

Dieser Artikel ist in Kooperation mit nuna entstanden.