Mummy in Holland

Hasi_2

Über Cindy habe ich vor Kurzem in einer Wohnzeitschrift gelesen und was da stand hat mich beeindruckt: verheiratet, 4-fach Mama, Designerin und das eigene Haus ist gleichzeitig ein Concept-Store. Wow! Beim Betrachten der Bilder in eben jenem Magazin habe ich mich schockverliebt, in „Cinnie“, den Riesenhasen, ein XXL-Kuschelkissen. Da musste ich gleich mal mehrere Fragen stellen…

„Mein Lieblingsplatz mit den Kindern ist unser XXL-Küchentisch, an dem wir uns Geschichten von früher erzählen…“

Cindy Winsser ist 43 Jahre alt, Mama von Sjaliene (24), Jim (24), Joelle (21) und Junior (20) und lebt mit ihrem Mann Juip in ’s-Graveland in den Niederlanden. Sie ist Designerin und Gründerin ihres eigenen Labels „Cindysign“. Dort entwirft sie süße Home & Deko-Produkte. 

Warum und wann hattest Du denn die Idee, Dein eigenes Label zu gründen?
Die Idee hatte ich schon, als ich 1996 zum ersten Mal Mutter wurde. Aber ich war einfach zu beschäftigt mit den Kindern. Die Jahre vergingen und die Idee mit dem eigenen Label wurde immer stärker. Im August 2004 habe ich dann zu Hause meinen eigenen Store „Fabrics & Design“ eröffnet. Dort habe ich tolle Produkte verkauft, als Händler. Das Geschäft lief gut und es war super, dass ich für die Kinder da sein konnte, weil ich zu Hause gearbeitet habe. Sie wurden älter und flügge und ich wollte den Shop verändern, ich wollte kreativer werden, anstatt nur Produkte von anderen zu verkaufen. Ich hatte schon immer den Traum, etwas Eigenes zu entwerfen. Es fing damit an, dass ich für meine Nichten und Neffen Geschenke genäht habe, aus verschiedenen Materialien, das lag nahe, weil der Name ja „Fabrics & Design“ lautete. Manche fanden die Sachen so schön und wollten sie kaufen. Auch, wenn sie den Shop besuchten und mich hinter der Nähmaschine haben sitzen sehen. Unser jüngster Sohn mochte den Namen „Fabrics & Design“ nicht und hat, als er acht Jahre alt war, kurzerhand den Namen „Cindysign“ enwickelt, eine clevere Kombi aus Cindy und Design. Mein Mann Juip hat Cindysign offiziell registrieren lassen und das Logo entworfen. Von dem Moment an hatte ich mein eigenes Label.

Welche Produkte verkaufst Du denn?
Ich verkaufe alles, was man sich an „home & gift“ Produkten vorstellen kann, z.B. Vorhänge, Kissen, Plaids. Aber auch Möbel wie Sofas, Stühle, Tische, alles, was man braucht, um aus einem Haus ein Zuhause zu machen.

Wo findest Du Inspiration für Deine Produkte?
Überall. Ich halte einfach Ausschau und gucke, ob es was gibt, was mich interessiert. Viele Leute gucken, aber sehen nichts. Ich habe zum Beispiel mal eine Kartoffel in Herzform entdeckt, als ich Essen zubereitet habe. Also habe ich ein Herz-Kissen entworfen…

Das Haus, das Du mit Deinem Mann bewohnst, ist gleichzeitig auch ein Concept-Store. Heißt das, man kann einfach bei Euch klingeln, sich umgucken und das, was einem gefällt gleich mitnehmen?
Genaus so ist es. Wir freuen uns immer über Besuch. Unser kleiner Shop/unser Haus ist für die Öffentlichkeit zugänglich von 11-17 Uhr. Einfach klingeln, wenn die Tür geschlossen ist.

Was hast Du denn davor gemacht?
Ich habe als Interior-Designerin und Dekorateurin für ein in Holland bekanntes Home & Decoration-Unternehmen gearbeitet.

Kannst Du uns Deine Lieblingsorte in den Niederlanden verraten, mit und ohne Kind? Mit den Kindern ist definitiv unser XXL-Esstisch in unserem Haus in ’s-Graveland. Dort erzählen wir uns Geschichten von früher und hören, was unsere Kinder heutzutage so beschäftigt. Dort essen wir hausgemachtes Essen und genießen leckere Drinks. Alle vier Kinder sind jetzt schon außer Haus und leben ihr eigenes Leben. Einer sogar im Ausland. Als die Kinder jung waren, haben wir das gemacht, was man mit kleinen Kindern eben so macht. Waren im Amsterdamer Zoo „Artis“ (http://www.artis.nl/nl/#gref) oder auch im Science Center „Nemo“ (https://www.e-nemo.nl/en/), ein Lieblingsplatz unserer Familie, auch in Amsterdam, in der Nähe des Bahnhofs. Auch wenn wir ohne die Kinder unterwegs sind, dann lieben wir es, mindestens einmal pro Woche nach Amsterdam zu fahren. Die Stadt ist nur 25 Auto-Minuten von uns entfernt. Wir finden es toll, durch die wunderschönen Straßen zu laufen und die Stadt zu entdecken, in der wir auch mal gelebt haben. Toll für Window-Shopping, man findest immer Sachen, die man nicht braucht, aber unbedingt haben muss. Als Maler liebt es mein Mann Juip, die Museen zu besuchen. Nach Utrecht fahren wir im Sommer auch oft, gerne mit dem Zug. Dann landet man nämlich schon mitten im Zentrum, inmitten einer riesigen Shoppingmall und nette Bars und Restaurants sind direkt um die Ecke, an den Hauptkanälen. Im Frühling fahren wir sehr gerne nach Den Haag und Maastricht. Den Haag ist stylischer und schicker als die anderen holländischen Städte. In Maastricht ist es, als würde man ein wenig ins Mittelalter zurückreisen. Das Essen und die Getränke dort sind einfach toll. Die Menschen mögen es, sich Sonntags fein zu machen und nach der Kirche an den zahlreichen Terrassen entlang zu flanieren. Wir lieben es, sie zu beobachten. Eine tolle Stadt, um abzuschalten und sich zu entspannen.

Liebe Cindy, vielen Dank für das nette Gespräch!

HIER findet Ihr Cindy und ihre Produkte. Sie verschickt auch nach Deutschland.
Auch Sonderwünsche oder Farbwünsche sind machbar, einfach schreiben an fabrics.design@hotmail.com

Hasi_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.