Osteopathie für Mutter und Kind
Wann kann sie helfen?

IMGP6125
Marco Mathavan ist Physiotherapeut, Heilpraktiker, Osteopath und sehr engagierter Vater von drei Kindern. In seiner Praxis in Berlin Prenzlauer Berg hilft er vor allem Schwangeren, Müttern und deren Babys bei verschiedenen Beschwerden bei denen die Schulmedizin keine Lösung ist…

Genug Patienten kommen aber auch mit orthopädischen Schmerzen zu ihm, die keinen familiären Hintergrund haben. Wir sind seit gut sieben Jahren befreundet und ich war auch schon in seiner Behandlung. Meine Magen- und Nackenschmerzen hatte ich nie in Zusammenhang gebracht, bis mir Marco mal erklärte, wie die Verbindungen im Körper sind. Und als ich dann darauf achtete, traten die Schmerzen wirklich immer zusammen auf. Diese Erkenntnis half mir damit umzugehen, weil ich wusste, wo ich ansetzen muss. Auch Danilo und Camilla sind mittlerweile bei ihm in Behandlung.

Aber auch mit einem Schreibaby oder einem Kind mit Beweglichkeitseinschränkung nach einer schwierigen Geburt ist Osteopathie eine Hilfe. Meine gesamten Kinder wurden von Marco völlig unmerklich beim kuscheln untersucht. Ich kann nur sagen, er spürt quasi, was bei einem Baby mal nicht stimmt.

Lieber Marco, du bist selbstständiger Osteopath und dreifacher Vater. Hat das irgendwas miteinander zu tun?
Irgendwie schon, Kinder zu haben ist für mich ein lebensbejahendes Konzept das auch der osteopathischen Philosophie zugrunde liegt. 

Die Osteopathie wird meiner Meinung von der Allgemeinheit noch stark unterschätzt. Was hast Du als stärkstes Argument zu Ihrer Verteidigung hervorzubringen? 
Das Problem ist, dass die Osteopathie nicht als eigenständiger Beruf anerkannt ist. Das führt dazu, dass die Qualität der Ausbildung recht unterschiedlich ist. Meiner Meinung nach ist die Osteopathie die einzige manualtherapeutische Disziplin, die ganzheitlich auf Ebene der verschiedenen Körpersysteme arbeitet.

Mich beeindruckt in der Osteopathie dieser ganzheitliche Blick auf den Menschen. Was geht über die Schulmedizin hinaus? Wo sind die Grenzen der Osteopathie erreicht? 
Die Schulmedizin hat das Problem, in hochspezialisierte Fachbereiche unterteilt zu sein. Das kann dazu führen, dass der Blick auf den Menschen als Ganzes verloren geht. Die Osteopathie kann hier ein Bindeglied sein. Ich verstehe die Osteopathie als komplementäre Medizin, die sich gut in die Schulmedizin aber auch andere alternative Heilmethoden integrieren lässt. Es ist sehr wichtig, seine Grenzen als Therapeut zu kennen und zu wissen, wann ein Patient in schulmedizinische Betreuung gehört. Hier kommt die Qualifikation als Heilpraktiker ins Spiel, die in erster Linie dazu dient, eben diese Grenzen einschätzen zu lernen. Man legt eine Prüfung über schulmedizinisches Grundwissen ab um, wie es heißt: ,,Keine Gefahr für die Volksgesundheit“ darzustellen. Um in Deutschland eine osteopathische Praxis zu eröffnen, ist die Qualifikation als Heilpraktiker vorgeschrieben.

IMGP6136

Du behandelst vorwiegend Schwangere und Babys. Was sind die Gründe weswegen die Frauen mit oder noch ohne ihre Kinder zu dir kommen?
Rückenschmerzen sind in der Schwangerschaft und Stillzeit sehr häufige Probleme. Aber auch Kopfschmerzen bzw. Migräne sind oft Thema. Die Babys kommen meist mit Bewegungseinschränkungen des Köpfchens und damit verbundenen Kopfdeformitäten sowie mit Verspannungen die sich durch starkes Überstrecken oder übermäßiges Spucken äußern können. Auch bei Koliken kommen die Eltern häufig mit ihren Babys.

Besonders Schrei-Babys haben es schwer und sind ein harter Start für alle Beteiligten. Kannst du da wirklich immer helfen? Wie viele Behandlungen braucht eine Besserung?
Leider kann ich nicht jedem Schreibaby helfen. Ich versuche herauszufinden, was die Ursachen für das Problem sein könnten. Bei Babys die entsprechende Blockaden und Verspannungen aufweisen, stehen die Chancen gut. Meist reichen dann zwei bis drei Behandlungen aus. Allerdings finde ich nicht immer osteopathische Ursachen, die die Problematik erklären. In solchen Fällen schicke ich die Familien in eine Schreiambulanz, wo interdisziplinäre Hilfe angeboten wird.

Liegt das vermehrte Schreien deiner Meinung nach wirklich an den Koliken, wie häufig behauptet wird?
Koliken können eine Ursache sein, dass Babys viel schreien. In manchen Fällen ist es aber offensichtlich nicht die Ursache. Das lässt sich meist durch eine genaue Befragung der Eltern differenzieren. Andere Ursachen können psycho-soziale Probleme in der Familie sein oder auch sehr traumatische Geburten.

Viele Babys haben Beweglichkeitseinschränkungen nach der Geburt. Gibt es für dich einen Zusammenhang mit den zunehmenden Kaiserschnitt-Raten?
Nein, das ist zumindest wissenschaftlich nicht belegt. Allerdings hat man festgestellt, dass Babys die per Kaiserschnitt auf die Welt kommen, vermehrt unter Koliken leiden. Als Ursache wird eine Besiedlung des Darmes durch die Bakterien und Keime des Operationssaales gesehen, was zu einer mangelhaften Darmflora führt. 

Und auch Frauen können nach einer Geburt massive Probleme haben, wann kannst du als Osteopath helfen?
Häufig leiden die Frauen nach der Geburt unter Verspannungen und Blockaden. Aber auch bei Rückbildungsproblematiken der Gebärmutter und des Beckenbodens kann eine osteopathische Behandlung helfen.

Ein weiteres Thema in der Osteopathie ist der Kinderwunsch. Ich habe eine Freundin, bei der es nach einer Behandlung sofort geklappt hat!
Wenn es für den unerfüllten Kinderwunsch keine medizinische Ursache gibt, gilt es herauszufinden, ob osteopathische Befunde vorliegen. Zum Beispiel Verklebungen im Bindegewebe des kleinen Beckens, die durch Narben oder Entzündungen hervorgerufen werden können. In solchen Fällen kann Osteopathie wirksam sein und helfen.

Deine Frau hat ja nun nach drei Schwangerschaften und Geburten viel Erfahrung mit dir. Was sagt sie zu all deinem vor- und nachgeburtlichen Wissen? Wirkt‘s?
Meine Frau behauptet gerne, dass meine Behandlungen ihr nicht helfen würden (lol). Sie weiß aber ja nicht, wie es ihr ohne sie ergangen wäre lol… Im Ernst: Bei der dritten Schwangerschaft hatte ich vor allem vor der Geburt was zu tun. Zum Beispiel lag der Kopf auf der Symphyse auf und musste ins Becken manipuliert werden. 

 …Und ich weiß von seiner Frau, dass so ein Kaiserschnitt verhindert werden konnte… 

Vielen Dank für Deine Antworten, mein lieber Marco! Ich wünsche Euch alles Gute! 

Übrigens war Marcos Frau, meine Freundin Julia auch schon bei uns im Interview – das findet Ihr HIER! Damals war sie Mama von 2,5 Kids ;)

Falls Ihr auch mal Marcos Hilfe braucht:
osteopathie-prenzlauer-berg.de/ 
Telefon: 030 / 260 374 72

 …………………………………………………………………………………………………………………………….

Saskia Teaser Abbinder

Saskia hat mit ihren drei kleinen Orgelpfeifen die volle Ladung Jungspower zu Hause und weiß, was es heißt, an seine Grenzen zu stoßen. Sie trägt es mit Fassung und vor allem viel Liebe, denn die häusliche Si­sy­phus­ar­beit hat sowieso kein Ende. Doch auch wenn die Geburten ihrer drei Söhne ihr Leben auf den Kopf gestellt haben, blieb sie ihrer Leidenschaft für Fashion treu und lässt das Familienleben eher anekdotisch in ihren Beiträgen durchblitzen. Die Mitbegründerin des Mummy Mag arbeitet inzwischen frei als Stylistin und Redakteurin. Muttersein ist für Saskia von jeher ein positiv besetztes Bild und das möchte sie auch mit dem Mummy Mag transportieren, um den Frauen in Deutschland Mut bei der inzwischen viel zu häufig gestellten Kinderfrage zu machen.

Ein Gedanke zu „Osteopathie für Mutter und Kind
Wann kann sie helfen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>