Über’s Wochenende schnell mal nach Milano…

Titel_milano  Mailand ist die perfekte Stadt für einen Kurztrip, wie ich finde! Sie ist sehr schön, richtig schön italienisch und gerade groß genug, dass man sie an einem Wochenende wunderbar entdecken kann. Natürlich kann man in Mailand auch wunderbar shoppen, aber insbesondere das kulinarische Angebot lockt mich immer wieder in die Modehauptstadt Italiens! Vielleicht auch der ideale Ort für eine kleine Mummy-Auszeit?

Ich war bereits einige Male in Milano – und weil mein Freund in Mailand studiert hat, hatte ich direkt immer super Tipps an der Hand. Doch bei unserem letzten Besuch im Mailand, hatte ich einen echten Heimvorteil, denn wir waren mit einem guten Freund aus Mailand unterwegs, der uns seit absoluten Favoriten gezeigt hat. Und weil die Stadt immer einen Besuch wert ist – habe ich mal einen kleinen Reiseplan für’s Wochenende für Euch zusammengefasst!

FREITAG 
Mittags – Anreise: 

Mailand hat drei Flughäfen – Malpensa, Bergamo und Linate – und wenn möglich, fliegt Ihr direkt nach Linate. Der kleine Flughafen liegt nämlich direkt in der Stadt, was den Wochenend-Trip noch entspannter macht. 

Nachmittags – Ankunft im Hotel: 
Das perfekte Hotel für ein Wochenende ist das Milano Scala im Herzen des Stadtteils Brera und nur wenige Gehminuten vom Dom und der Piazza della Scala entfernt. Das Milano Scala ist das erste Null-Emissions-Hotel in Mailand und ebenfalls Mitglied bei Green Pearls. Umweltbewusstes Ambiente, biologische grüne Küche und eigenem organischen Kräutergarten auf dem Dach, die alle im hauseigenen Restaurant verwendet werden. Alle weiteren Lebensmittel kommen regional aus einem Umkreis von 100 km. Die Zimmer sind sehr schön, die Betten ein absoluter Traum. Ganz besonders schön fand ich den Blick in den Innenhof und das begrünte Dach.

 

19 Uhr Sundowner:
Um eine hinreißenden Ausblick mit Blick über die gesamte Stadt muss man gar nicht weit gehen. Im achten Stock des Hotels gibt es die Sky Terrace, mit einem spektakulärem Blick und guten Drinks. Perfekt um den ersten Aperol Spritz zu genießen.

milano_scala_2

20 Uhr Abendessen:
Zum Dinner müsst Ihr ein klein wenig mit der U-Bahn fahren, oder direkt in ein Taxi steigen. Ziel ist die Osterdia Del Binari in der Zone Tartona, einem alten Industriegebiet.  Ein wenig versteckt, aber dafür echte mailändische Küche. Das Ambiente ist einfach, der große Wintergarten hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Die Preise sind wirklich fair, unser Essen fantastisch, die Bedienung sehr freundlich, der Wein grandios (der Sommelier hat ein Medaillon) und die Atmosphäre fast magisch. Es lohnt sich eine Reservierung. 

 

SAMSTAG

Frühstück:
Selbstverständlich im Hotel Milano Scala, denn das Frühstück lässt  wirklich keine Wünsche offen.

Vormittag:
Natürlich gehört ein klein wenig Touri-Programm zu jedem Städtetrip, aber in Mailand kann man das meiner Meinung nach in kürzester Zeit abhaken. Allerdings ist ein Besuch in der Galleria Vittoria ein Muss. In einem der Flügel befindet sich ein wunderbar kleines Geschäft mit Lederhandschuhen in allen möglichen Farben. Ich kaufe mir dort bei jedem Besuch mindestens ein Paar. Natürlich muss man anschließende auch einen Blick in den wunderschönen Mailänder Dom werfen. Und – mit einem kleinen Snack bewaffnet – ein Picknick auf dem Dach des Doms. 

 

Nachmittag:
Am Nachmittag kann man wunderbar in die Zone Tortona fahren, das Trendviertel und Lieblingsbezirk der Kreativbranche. Hier findet man eigentlich alles, kann entspannt schlendern, tolle Shops entdecken und sich vom jungen Mailänder Charme inspirieren lassen. Und arme besten gleich zum Dinner dort bleiben…

Abend:
… und zwar geht es ins “al fresco“. Ihr sitzt entweder drinnen in einem fantastischen Ambiente, oder – wenn es warm genug ist und noch Platz ist – im Garten. Hier läuft während dem Essen gerne mal der Koch an Dir vorbei um sich hier und da den nötigen Kräuter-Nachschub zu besorgen. Fantastisches Essen, entspannte Stimmung und ein perfekter Abend. Übrigens, reservieren kann man nur Drinnen, also sollte man unbedingt draußen sitzen wollen, lieber schon pünktlich gegen 18.30 Uhr Uhr da sein und mit einem Aperitivo in den Abend starten!

 

SONNTAG

Frühstück:
Selbstverständlich noch mal im Hotel! Danach schon mal auschecken und das Gepäck im Hotel lassen.

Vormittag: 
Heute schlendert Ihr einfach mal in der Gegend vom Hotel herum, denn da gibt es eine ganze Menge an toller Cafés und Läden. Unbedingt irgendwo einen kurzen Stopp einlegen und – ganz klassisch wie die Italiener – einen Espresso an der Bar trinken. Der Weg führt bis hin zum “mantra“, ein fantastischer und schöner Laden, komplett raw and vegan. Hier kann man einen tollen Lunch haben – ich empfehle eine der Super Bowls, die wirklich köstlich schmecken. Den Laden hat eine Freundin meiner Freundin eröffnet und er ist auf alle Fälle einen Abstecher wert.

 

Nachmittag:
Zurück ins Hotel, schnell noch einen Abschieds-Drink auf der Dachterrasse und ab nach Hause.

Wie Ihr merkt, ich liebe es mit auf Städtetrips nicht zu viel vorzunehmen, sondern sich in den richtigen Teilen der Stadt einfach mal treiben zu lassen… Ihr müsst nur noch Buchen!

Vielen Dank an Green Pearls für die Übernachtung im Milano Scala!

Übrigens findet Ihr HIER und HIER noch weitere Tipps von meiner Italien-Reise im letzten Jahr! 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>