Produkttest
Das Reisebett von nuna

nuna_titel

Dieses Bett ist der Grund, weshalb wir überhaupt erst nuna als Marke entdeckt hatten. Ich war lange auf der Suche auf einem schönen Reisebett – leider habe ich es erst gefunden, als Helene schon nicht mehr bereits war, in einem anderen Bett als unserem zu schlafen…

Ich habe mich tatsächlich immer wieder gefragt, weshalb Reisebetten immer so extrem schrecklich aussehen müssen. Egal auf welcher Reise wir waren, das Kinderbett, das uns in den Hotels oder Ferienhäusern gestellt wurde, sah immer gruselig aus. Kein Wunder, dass Helene darin nicht schlafen wollte. Ich hätte da auch nicht gerne drin übernachtet. Und immer schlief Helene kurz über dem Boden, dass ich mir zwei Mal den Rücken verhoben hatte, als ich sie Nachts rausgeholt hatte. Da musste es doch eine Alternative geben! Und die hatte ich auch entdeckt – und zwar letzten Sommer. Kurz zuvor hatte sich zwar das Thema „im eigenen Bett schlafen“ mehr oder weniger erledigt, aber als ich das nuna Reisebett „SENA“ das erste Mal auf der Kind & Jugend Messe letzten September in echt gesehen hatte, wusste ich, dass ich unbedingt wissen möchte, ob das Bett auch das hält, was es verspricht. Denn der Preis von 169 Euro ist nun mal auch kein Schnäppchen. Und irgendwann brauche auch ich hoffentlich noch mal ein Reisebett…

Doch da Helene nun mal keine geeignete Testerin mehr ist, habe ich statt dessen die liebe Kathrin von www.wunschfrei.com gebeten, das für mich zu übernehmen. Schließlich ist sie häufiger mit Kind auf Reisen und Johnny liebt es, in seinem eigenen Bett zu schlafen! Ich habe Kathrin das Bett direkt nach Mallorca mitgebracht, so konnte ich es mir auch noch einmal anschauen und direkt mit ihr (und Johnny) drüber sprechen!

Nuna-Reisebett-B

Doch erst einmal die Fakten:

  • Empfohlen wird das Bett ab Geburt bis 18 kg
  • Das Bett hat die Maße l 100 x b 68 x h 74 cm, zusammengeklappt: l 32,5 x b 23,5 x h 87 cm
  • Das Bett wiegt knapp 10 kg

Den schlauen Füchsen unter Euch wird wahrscheinlich direkt das Gewicht ins Auge fallen, denn das SENA ist nicht gerade ein Leichtgewicht im Vergleich. Aber das hat auch gute Gründe, denn diese Bett ist unglaublich stabil mit seinem Zickzack-Aluminium-Rahmen. Als wir es für Johnny aufgebaut hatten, war es natürlich Helene, die unbedingt da reinklettern musste, um im Bett zu hüpfen. Es wurde also unmittelbar unter Extrembedingungen von uns getestet. Und hat bestanden mit Bravour.

Nuna SENA demo video from Nuna on Vimeo.

 

Auch in einem weiteren Test hat es uns direkt überzeugt: im Aufbau! Denn mit einem Handgriff war es im Prinzip fertig aufgebaut. Auch die integrierte Liegeerhöhung hat sich direkt aufgefaltet. Die braucht Johnny natürlich nicht mehr und war mit wenigen Handgriffen entfernt. Nur noch die Matratze rein – et voilá, das Bett stand bereit. Übrigens geht der Abbau genauso easy. Matratze raus, ein Handgriff und fertig. Definitiv ein Produkt nach meinem Geschmack – aber noch begeisterter als wir und die Kids waren tatsächlich unsere Männer. Kein Wunder, gutes Design in Verbindung mit guter Technik funktioniert nun mal einfach. Trotzdem kam immer wieder das Thema Gewicht auf. Denn 10 kg sind nun mal 10 kg, daran gibt es nichts zu rütteln. Und zehn Kilo können nun mal auch wirklich eine echte Last sein, wenn man es längere Zeit tragen muss. Doch wenn man bedenkt, dass Familien generell gerne mit dem eigenen Auto verreisen, wiegt dieser Aspekt schon gleich nicht mehr so viel.

Nuna-Reisebett-D

Mir persönlich ist viel wichtiger, dass ich meinem Kind einen gewohnten Raum schaffe, in dem es sich wohlfühlt und den es kennt, denn so werden auch die Nächte in eigentlich ungewohnter Umgebung relativ entspannt. Und das ist auch mein persönlich größtes Argument, weshalb ich ein eigenes Reisebett immer einem gestellten Kinderbett bevorzugen würde. Das Kind schläft quasi direkt in seinem eigenen Bett. 

Übrigens gibt es für die ganz Kleinen noch zwei Dinge, die für mich das SENA zum bisher besten Reisebett in meinen Augen machen: Einmal die integrierte Liegeerhöhung, durch die das Baby nicht kurz über dem Boden, sondern auf halber Höhe liegen kann. Und dann die Wickelauflage, die zu dem Bett gehört. Die muss man zwar zusätzlich kaufen, erleichtert aber das Leben ungemein. Ist also kein Muss, aber wenn man eh plant mehrere Kids in dem Reisebett schlafen zu lassen, lohnt es sich allemal!

Nuna-Reisebett-E Nuna-Reisebett-H

Wer also bald in den Urlaub fährt und noch auf der Suche nach dem richtigen Reisebett ist: meinen persönlichen Favoriten kennt Ihr jetzt! Bestellen könnt Ihr das Babybett beispielsweise bei Babywalz! Und übrigens, wer sich noch erinnern kann – die liebe Anne von www.les-attitudes.com hatte im Winter die Babywiege LEAF curv für uns getestet!

 

Danke an nuna, dass Ihr uns das Bett zur Verfügung gestellt habt. Johnny ist auf jeden Fall sehr glücklich! Danke Kathrin, dass Du das Reisebett für uns getestet hast und wir Deine Erfahrungen teilen dürfen!

 

 

4 Gedanken zu „Produkttest
Das Reisebett von nuna

  1. Hallo zusammen. Aktuell fällt es uns sehr schwer uns für ein Babybett (werden wir in wenigen Monaten benötigen) zu entscheiden. Irgendwie können wir uns mit den Gittestäben von einigen Betten nicht so anfreunden, andere Betten sind zu teuer, wiederum andere gefallen uns einfach nicht etc. Würdet Ihr das NUNA-Reisebett auch als normales Bett empfehlen? Vielen lieben Dank! Nic

    1. Auf jeden Fall. Wenn das Bett euren Vorstellungen entspricht. Und ihr habt den Vorteil es mitzunehmen. Bis dann ein Kinderbett in Frage kommt, passt das gut. Aber was die Gitterstäbe angeht – ich würde Euch da immer ein Nestchen empfehlen, dann sind die Kids geschützt. Wobei, Helene hat es geliebt mit den Holzstäben zu kuscheln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.