Gegessen wird immer
Salbeignocchi

Salbeignocchi Kochen mit und für Kinder ist nicht immer ganz so einfach. Insbesondere wenn es möglichst frisch und selbstgemacht sein soll. Doch genau das wollen wir! Deshalb haben wir heute gleich zwei Geheimtipps für Euch, wie wir Euch den Alltag leichter machen können: Lebensmittel nach Hause bestellen und das “Mama-Kochbuch” von Hannah Wolja Schmitz. 

Es ist wirklich verrückt, wie viele tolle Kochbücher ich zuhause habe und diese viel zu selten zu Rate ziehe. Gefühlt habe ich früher viel öfter tolle Rezepte ausprobiert. Natürlich ist auch ein Grund, dass ich einfach keine Lust hatte, immer doppelt zu Kochen, denn nicht alle tollen Rezepte sind auch passend für Kinder. Unsere wunderbare Autorin Vanessa bietet zwar schon einiges, aber das „Mama-Kochbuch“ (Callwey Verlag) von Hannah kann ich Euch wirklich sehr empfehlen. Leckere Rezepte und definitiv Mama-tauglich. So wird auch mal zu Tiefkühlgemüse gegriffen, also wirklich gemacht für den Mummy-Alltag. 

Und jetzt kommen wir zu meinem zweiten Geheimtipp, den ich dank einer Kooperation kennenlernen durfte und der mir das Leben enorm erleichtert: Und zwar bestelle ich mir die Lebensmittel bei Gegessen wird immer einfach nach Hause! Aber nicht einfach nur Lebensmittel, sondern es handelt sich um sorgfältig hergestellte Produkte, bei denen Qualität und Genuss im Vordergrund stehen. Im Grunde bekommt man die ausgewählten Lebensmittel vom heimischen Wochenmarkt des Vertrauens nach Hause geschickt. Denn ich kaufe am liebsten in der Markthalle oder auf dem Wochenmarkt ein, aber nicht immer schaffe ich das. Trotzdem ist mir die Qualität der Lebensmittel enorm wichtig. Und auch meinem Freund, der ja der eigentliche Koch zuhause ist. Ok, die Salbeignochi hat auch er zubereitet – ich habe mich in dem Fall nur um die Lebensmittel gekümmert…

Jedenfalls waren wir beide wirklich begeistert – vom Rezept und den Lebensmitteln. Tatsächlich wollten wir eigentlich ein anderes Rezept kochen, doch schrieb mir Friederike von Gegessen wird immer direkt, dass sie mit der Qualität des Fenchels nicht zufrieden seien und mir daher keinen schicken können. Ob ich vielleicht ein anderes Rezept ausprobieren wolle? Klar! Schließlich hatte ich bereits zig Post-Its in Hannahs Kochbuch, bei all den Rezepten, die ich noch nicht nachgekocht habe. Aber ernsthaft – bei welchem Shop gibt es denn das noch – dass das Team wirklich die Lebensmittel jedes Mal kontrolliert!? Und das auch noch online! Aber genau dafür steht Gegessen wird immer, denn „Lebensmittel sollen mit ehrlicher Leidenschaft und Neugierde fürs Produkt und einer selbstverständlichen Verantwortung für Umwelt, Mitarbeiter und Tiere hergestellt werden„. Und das kann ich persönlich nur unterschreiben! Übrigens, alle Erzeuger, von denen die Lebensmittel und Getränke kommen, werden auf der Seite einzeln vorgestellt. Man hat also wirklich das Gefühl, bei den einzelnen Markständen digital einzukaufen! Besonders, wenn man den einen oder anderen Erzeuger eh schon kennt und schätzt. 

Übrigens, in Berlin gibt es eine Vormittagslieferung zwischen 9 und 12 Uhr, oder eine Abendlieferung ab 18 Uhr. Die Produkte werden gekühlt und in einfachen Papiertüten (Umweltgedanke!!!) an die Wohnungstür gebracht. Außerhalb Berlins wird mit UPS versandt, die Zustellung erfolgt innerhalb eines Tages. Klar, kein Spontankauf, aber doch relativ kurzfristig machbar. Und wie gesagt, wenn ich weiß, dass ich wieder einen langen Tag und viele Termine habe, dann kann ich ja auch rechtzeitig bestellen. 

Und weil jetzt alle gespannt sind, wie ich (mein Freund!) diese wunderbaren Salbei-Gnocchi gemacht habe, gibt es jetzt auch das Rezept!

Gnocchi_4  

(Für 4 Personen)

Zutaten:
750 g geschälte und gekochte Kartoffeln (mehlig kochend)
200 g Mehl
1 Ei, verschlagen
80 g Butter
2 Birnen
Birnenmus (oder Birnenkompott selber machen)
Salz
Salbei-Blätter

Gnocchi_2  

Und so geht‘s:

  1. Kartoffeln kochen, anschließend gut durchstampfen. Mehl und Ei dazugeben und mit der Gabel einarbeiten. Anschließend alles mit den Händen verkneten, bis sich alles verbunden hat. Den Teig in 8 Teile teilen und zu einer langen 1,5 cm dicken Rolle formen. Diese in 2,5 cm lange, mundgerechte Gnocchi zerschneiden, mehlen und bereitstellen. 
  2. In einer Pfanne Butter zerlassen und Birnenspalten 2 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten und auf einem Teller zur Seite stellen. Salbeiblätter in der restlichen Butter bei mittlerer Hitze knusprig braten.
  3. In leicht gesalzenem, kochenden Wasser Gnocchi gar kochen, bis sie oben schwimmen. Die Gnocchi anschließend in die Pfanne mit dem Salbei geben und kurz durchschwenken. Mit Birnenmus und angebratenen Birnen anrichten.

 Tipp: Für Kleinkinder einfach den Salbei weglassen!

Gnocchi_3

Wirklich, viel einfacher, als man denkt. Auch die Knochig sind in Null-Komma-Nichts selbst gemacht. Wir hatten übrigens kein Birnenmus, sondern haben ganz einfach Birnenkompott selbst gemacht. 

*** Lasst es Euch Schmecken! ***

[Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Gegessen wird immer]

2 Gedanken zu „Gegessen wird immer
Salbeignocchi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.