Von erfolgreichen Frauen und Gründerinnen

Weltfrauentag Gründerinnen Team Mummy Mag

Am 1. Mai 2015 ist das Gesetz der Frauenquote in Kraft getreten. Doch bisher liegt Deutschland noch nicht unbedingt weit vorne im europäischen Vergleich, den Anteil von Frauen in Führungspositionen signifikant zu verbessern. Zumindest wenn man die großen Unternehmen betrachtet. Nicht viel anders sieht das in der deutschen Startup-Branche aus, denn laut “Gründerszene” wurden lediglich 13 Prozent der Startups von Frauen gegründet. Dabei gibt es so viele tolle Frauen mit starken Ideen, von denen wir bereits einige im Interview hatten!


Wir stehen bekanntlich voll auf Frauenpower. Kein Wunder also, dass wir regelmäßig tolle Frauen, insbesondere natürlich Mütter portraitieren, die uns zeigen, dass man Kind und Karriere unter einen Hut bekommen kann. Natürlich nicht ganz ohne Unterstützung und nicht ohne Kompromisse einzugehen, schließlich hat jeder Tag nur 24 Stunden. Und was wir von all diese tollen Frauen immer zu hören bekommen ist, dass eine gute Organisation das A und O ist. Und genau das ist es, was ich in den letzten Jahren selbst stark zu spüren bekommen habe – und lernen musste. Es steht und fällt wirklich mit der eigenen Planung, Kommunikation und Struktur. Je größer unser Team wird, desto besser muss die Struktur sein, wenn nicht alles in einem heillosen Durcheinander untergehen soll…

Weltfrauentag Gründerinnen Team Mummy Mag

“Die Tipps erfolgreicher Frauen”
Was mir persönlich sehr geholfen hat, waren die Tipps bereits sehr erfolgreicher Frauen, mit denen wir gesprochen haben. Einer der besten Ratschläge, der mir auch aus dem Herzen spricht, kam von Smallable-Gründerin Cécile Roederer, die in unserem Interview 2015 sagte, dass man “viel Geduld mitbringen muss”. Es gehört einfach dazu, dass es gute und schlechte Zeiten gibt und die schwierigen Zeiten muss man einfach überstehen. Das gehört dazu – und das stärkt Dich auch. Man sollte dabei niemals aufrechnen oder sich lange an den Dingen aufhängen, die nicht geklappt haben, denn diese gehören dazu. Man sollte immer fokussiert bleiben und das große Ganze im Auge behalten. Erfolg kommt nun mal nicht über Nacht, den muss man sich hart erarbeiten. Das weiß auch Franziska von Hardenberg, die vor fünf Jahren das Blumen-Abonnement BLOOMYDAYS ins Leben gerufen hat und heute wohl eine der erfolgreichsten Unternehmensgründerinnen in Deutschland ist. Gespräche mit ihr sind jedes Mal eine wahre Inspiration! Auch Julia Winkels, CEO und Founder der erfolgreichen PR-Agentur BOLD Berlin, kann ein Lied davon singen. Sie hat die Kraft für die Selbstständigkeit tatsächlich aus dem Muttersein geschöpft und führt ihr Unternehmen mit mehr als 30-Mitarbeitern heute auf eine unglaublich tolle Art und Weise. Neue Mitarbeiter werden nicht von ihr alleine, sondern von dem jeweiligen Team eingestellt – sie hat einfach erkannt, dass glückliche Mitarbeiter die Grundvoraussetzung für dauerhaft gute Arbeit sind.

Aber wir müssen gar nicht so weit weg schauen. Madeleine aus unserem Team ist Unit Director bei exozet.com, eine der größten Web-Agenturen in Berlin. Nach ihrer Elternzeit hat sie die Unitleitung mit zwei Mitarbeitern übernommen und heute ist es die erfolgreichste Unit des Unternehmens mit über 50 Mitarbeitern. Und auch für Saskia war die berufliche Entwicklung mit drei Kids ganz klar der Weg in die Selbstständigkeit. Ich sag ja, wir Frauen habe eine Menge Power und diese sollten wir auch alle nutzen!

_F0A2584

“In fünf Schritten zum Erfolg”
Nein, natürlich ist kein Erfolg jemals garantiert, aber diese fünf Tipps können einem wirklich sehr gut helfen, denn diese beinhalten all die Erfahrungen der Frauen, mit denen wir gesprochen haben – und natürlich auch unsere eigenen!

1.
Brenne wirklich für das, was Du tust!

2.
Step by Step – und hab dabei immer das große Ganze im Auge.

3.
Sprich über dein Projekt und deine Pläne mit Freunden oder Menschen, die Dich inspirieren. Dadurch kann man viel lernen und auch so manche Misserfolge vermeiden.

4.
Sei geduldig. Erfolg kommt nicht über Nacht.

5.
Sei strukturiert. Denn jede Firma ist nur so gut wie die eigene Struktur.

Besonders der letzte Punkt war ein hartes Learning für mich. Die richtige Balance zu finden zwischen Freiheiten lassen und Strukturen vorgeben. Und wie ich mich selbst – ich war zehn Jahre lang angestellt – organisiere. Auf meiner Liste vor der Geburt meines Babys Nr. 2 steht also noch eine vernünftige Software, die mir das Leben etwas erleichtert. Denn alles, was auch nur im Entferntesten mit Buchhaltung zu tun hat, ist für mich eine riesige Herausforderung. Und wenn ich diesen Teil schon nicht abgeben kann, so kann ich mir das Leben zumindest ein wenig einfacher machen. So eine Software bietet übrigens auch Sage, die mich pünktlich zum anstehenden Weltfrauentag am 08. März 2017 zu diesem Artikel inspiriert haben. Denn auch Sage möchte Frauen-Power unterstützen und verlost zum Weltfrauentag drei GlossyBox-6Mon-Abos beim Kauf eines Produktes von Sage 50. Jeder Käufer nimmt automatisch an dem Gewinnspiel teil.
Übrigens haben wir auch für 2017 einige neue Ideen und Projekte auf dem Tisch, z.B. wollen wir einen eigenen kleinen Shop eröffnen, unseren Video-Channel stärker ausbauen, eine zweite Staffel #mummytalks drehen und noch vieles mehr… Dazu bald Näheres. Es bleibt aber auf jeden Fall spannend! 

[Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Sage, Marktführer für integrierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnung und Bezahlsysteme.]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>