Was war zuerst da:
Kinderwagen oder Style?

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017  (75 von 170)

Vor kurzem habt ihr es erst lesen und sehen können: so war unser Mama Styling Event am 1. April – diesmal im Bugaboo Store in Berlin Mitte (glaubt uns, wir arbeiten auch daran, dass unsere Styling Events auch wieder in anderen Städten stattfinden können). Weil wir euch hier nicht die ganze Zeit nur unsere Ansichten auftischen wollen, kommen heute die erfahrenen Mamas zu Wort. Denn uns sind durchweg nur tolle Persönlichkeiten begegnet, von denen wir natürlich wissen wollten, was ihre Kleiderschrank- & Kinderwagenvorlieben sind. Und vor allem – wie die Frage nach dem Huhn und dem Ei – was war zuerst da?


Aber erst nochmal von vorne: Auf unserem Event waren die Looks abgestimmt auf vier Modelle des neuen Bugaboo Bee5, einem Kombikinderwagen, der die geschmeidigen Vorzüge eines Buggys besitzt, aber auch mit Babywanne bestellt werden kann. Er ist leicht, kompakt und robust, so dass sogar erschöpfte Erwachsene darin Platz nehmen können. Er ist ein Buggy, ein Bett – die Liegefläche lässt sich komplett flach stellen –, und eine Höhle – das Verdeck ist weit nach vorne klappbar und somit auch ein optimaler Sonnenschutz. Das allerneuste an dem Ding sind allerdings die 15 Farben und Muster für Verdeck, Sitz und Gestell, was – Mathematiker werden es erahnen – tausende verschiedener Customize Optionen ergibt. Ihr wollt das nochmal von jemand anderem hören? Bitte sehr… Und wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, unsere tollen Mummys auch zu Ihrem Modestil zu befragen, der natürlich zuerst da war und auch die Kinderwagenwahl prägt. Denn Styles kommen und gehen..

Wir haben die Mummys gefragt:
1. Was ist Dein Stil oder ein typischer beliebter Alltagslook von Dir und warum?
2. Was ist Dir bei einem Kinderwagen wichtig und was hat Dir am Bugaboo Bee5 gefallen?

Styleguide 2017  (149 von 170)

Mitra Knuht

1. Unkompliziert, aber bitte nicht zu langweilig. Daher gerne ab und zu mal eine ordentliche Portion Farbe und Feminität.

2. Den Bee5 fand ich super, weil er sich so leicht fahren lässt, auch mit einer Hand. Das ist gerade gut, wenn man zwei Kinder hat. Außerdem lässt er sich gut zusammenklappen..

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017  (50 von 170)

Jessica Weinberger

1. Ich würde meinen Stil grob als „timeless meets Zeitgeist“ betiteln. Meistens wird ein zeitloser Klassiker wie schwarzer Cashmere Rolli zu einem eher „trendigen“ Teil wie schwarzer Biker Lederhose kombiniert, dazu je nach Anlass entweder schlichte weiße Sneaker (sehr Mama tauglich) oder schwarze Chelsea Boots und fertig! Das praktische daran ist, dass man eigentlich nur ab und zu ein paar neue „trendige“ Teile braucht (man hat ja eh keine Zeit zum shoppen) und immer gut angezogen ist und man muss nicht so lange vorm Kleiderschrank überlegen was man anzieht.

2. Bei einem Kinderwagen ist mir wichtig, dass er praktisch ist für eine Stadt wie Berlin – leicht, gut verstaubar im Auto und generell nicht so groß. Nach dem „praktischen“ Teil ist mir das Design aber auch wichtig, der Kinderwagen sollte auch zum eigenen Stil bzw. Lifestyle passen. Daher hat mir der Bugaboo Bee5 auch sehr gut gefallen, da er kompakt und leicht ist – perfekt für die Großstadt – aber auch das Design nicht zu kurz kommt, da man viele Teile wie Sitzbezug, Griffe, Sonnendach etc. individuell zusammenstellen und wieder austauschen kann. Quasi auch ein timeless Basic wozu man immer wieder neue Farben kombinieren kann!

Styleguide 2017  (124 von 170)

Sabine Ponath

1. Am liebsten trage ich entspannte, cleane Kleidung. Meistens ist das im Alltag eine Jeans, zum Beispiel eine Boyfriend Jeans oder die Latzhose mit flachen Schuhen. Im Moment liebe ich meine Bow Sneaker – so bequem und trotzdem mit einem schicken Kniff. Je näher der Sommer kommt, desto mehr schnappe ich mir auch wieder meine Röcke und Kleider aus dem Schrank…

2. Um ehrlich zu sein haben wir einen in die Jahre gekommen Kinderwagen aus der Familie „geerbt“ und ich bin sehr froh darüber. Wichtig ist mir, dass er sich leicht fährt und ein bisschen Stauraum mitbringt. Der Bee hat ein schönes reduziertes Design und ist federleicht.

Styleguide 2017  (83 von 170)

Judith Neubert

1. Seit ich „Mummy“ bin, ist mein Stil vor allem Kind-tauglich geworden. Also öfters mal Sneakers statt High Heels und Mom-Jeans statt Pencil-Skirt. Ich mag dunkle Farben und klare Schnitte. Zur Zeit trage ich sehr gerne weitere Hosen und meine heiß geliebten weißen Reeboks. Da ich Halbzeit an der Universität arbeite und dadurch auch Projektmeetings etc. habe, muss es manchmal auch schicker sein. Hierfür trage ich gerne schwarze Jeans, Bluse und einen edleren Loafer – eh voila. Ich glaube, trotzdem ich „Mummy“ bin, erkennt man noch immer die „Judith“ von früher. Das würde ich auch niemals aufgeben.

2. An einem Kinderwagen ist mir wichtig, dass er vor allem alltagstauglich ist. Das heißt, er sollte schnell ins Auto gepackt werden können, er sollte jeden Straßenuntergrund bezwingen und natürlich auch gut aussehen. Ich mag am Bee das schlichte Design, somit passt er zu jedem „Mummy-Look“. Außerdem ist er fast unkaputtbar. Ich habe ihn geliebt in unserer Kinderwagen-Zeit mit Linus.

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017 (136 von 170)

Birgit Heinisch

1. Ich liebe Stilbruch. Die Kombination aus außergewöhnlichem, etwas Besonderem zu Basics, z.B. ein Midi-Volant-Rock aus Tüll zum einfachen grauen T-Shirt, tagsüber mit Sneakers, abends gerne auf 11cm.

2. Ich mag Kinderwägen bzw. Buggys mit klaren Strukturen, durchdachtem Design, Leichtigkeit und Wendigkeit, die möglichst zierlich sind. Am liebsten „as much nothing as possible“.

Styleguide 2017  (77 von 170)

Ilka Brand

1. Mein Stil ist klassisch und praktisch. Hohe Schuhe gibt’s nur beim Tango oder wenn ich mit dem Fahrrad nach Hause fahren kann. Ich trage viel zu viel Schwarz. Ein klassisches Outfit: Ein Basic Langarm-Shirt oder eine schöne einfarbige schlichte Seidenbluse, ein etwas längerer Cardigan grau oder schwarz, schwarze engere Hose, relativ flache Ankle Boots oder Sneaker. Lieblingsmäntel sind mein cognacfarbener Trenchcoat und ein dunkelblauer Wollmantel. Als Farbtupfer trage ich gerne bunte Tücher. Ich liebe Kleider und Overalls da zieht man nur ein Teil an und sieht gleich gut aus. Praktisch eben .

2. Der Kinderwagen muss klein aber für das Kind geräumig sein, dass er leicht zu lenken ist finde ich wichtig und dass der Korb unten viel Platz hat. Am Bee hat mir gefallen dass er so schnell zusammenklappbar ist, fast wie ein reiner Buggy. Allerdings fand ich die Babyschale etwas tief, ich weiss nicht ob das verstellbar ist? Dann hätte man auch mehr Platz im Korb unten.

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017 (71 von 170)

Miriam Schreier

1. Ich würde gerne von mir sagen können, dass ich meinen persönlichen Stil schon gefunden habe, aber ich bin noch auf der Suche. Dabei mag ich es manchmal Basic und clean und an anderen Tagen bin ich sehr verspielt und trage bunt durcheinander, was mir gerade in die Hände fällt. Mit Jeans und schlichten weißen Oberteilen finde ich aber, dass man nie etwas falsch machen kann.  

2. Mein erster Sohn ist 2012 geboren und damals haben wir uns für einen klassischen Kinderwagen mit großen Luftreifen entschieden. Ich liebe diesen Wagen, er hat auch meinen zweiten Sohn immer sicher befördert. Trotzdem fluchen mein Mann und ich immer beim Verstauen im Kofferraum und auch für die Berliner Verhältnisse mit Glasscherben und Co ist er nicht immer die richtige Wahl. Da wünsche ich mir manchmal so ein kleines, wendiges Modell, das würde das Leben in manchen Momenten erleichtern.

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017 Sissi Rasche

Franziska Rasche

1. Sportlich mit klassischem Twist. Ich mag Mode, die ich immer wieder tragen kann und vor allem liebe ich dunkelblau.

2. Dunkelblau und schwarz finde ich eine super Kombination. Ich mag es auch hier eher schlicht, der Bee ist super leicht und wendig, der ideale Begleiter in der Stadt, meine 4jährige Tochter die eigentlich keinen Kinderwagen mehr braucht, wäre am liebsten sitzen geblieben.

Styleguide 2017  (98 von 170)

Salomé Hanke

1. Meinen Stil würde ich als klassisch und casual beschreiben. Ich trage gerne Jeans und T-Shirt und versuche das mit coolen Jacken aller Art aufzupeppen. Kleider trage ich aber auch gern.

2. An Kinderwagen ist mir wichtig, dass sie wendig und gut durch die Stadt zu manövrieren sind. Das ist mir auch an dem neuen Bee aufgefallen, auf der Straße oder drinnen lässt er sich super leicht schieben.

Mama Styleguide Tour Bugaboo Zalon 2017 (162 von 170)

Linda Adhiambo

1. Mein Stil ist sehr ausgefallen und vielfältig. Ich liebe Vintage. Ich liebe in Second Hand Shops zu gehen und einzigartige Teile zu finden und gleichzeitig stehe ich total auf minimalistisch. Basics gehören definitiv zu meinem Lieblings-Alltagslook. Sie sind einfach zu kombinieren und als Mama muss man bequeme Sachen tragen.

2. Bei einem Kinderwagen ist es sehr wichtig, dass er leicht zu fahren und auch leicht zu tragen ist. Meistens funktionieren nämlich Fahrstühle nicht und man muss ihn Treppen hoch und runter tragen. Genauso wichtig ist das Zusammenklappen. Am besten bitte so kompakt, dass er in einen kleinen Kofferraum passt. Alle Faktoren sind am Bee vorhanden.

Styleguide 2017  (90 von 170)

Maria Wunderlich

1. Ich würde meinen Stil als irgendwie zweigleisig oder vielleicht auch ambivalent beschreiben. Einerseits trage ich sehr gerne Basics und bin häufig eher lässig in Jeans, T-Shirt, Lederjacke und Sneakern unterwegs (allerdings trage ich nicht so oft unifarbene Shirts, sondern eher welche mit Print oder Muster). Und andererseits mag ich auch sehr gerne verspielte, mädchenhafte Sachen, z.B. Kleider oder Shirts mit Spitze und trage auch oft Kleider und Röcke. Letzteres vor allem, wenn ich Zeit habe, mir ein paar Gedanken darüber zu machen, was ich anziehen möchte. Mitunter fehlt die und dann schlüpfe ich eben schnell in die Lieblingsjeans und ein passendes Shirt, weil’s unkompliziert und praktisch im Alltag mit Kindern ist, besonders gestyled fühle ich mich damit allerdings nicht.

2. Da ich in der Großstadt wohne und viel mit dem ÖPNV unterwegs bin, ist es mir wichtig, dass ein Kinderwagen wendig und flexibel ist, also z.B. die Vorderräder beweglich sind. Am Wochenende fahren wir öfter mit dem Auto raus ins Grüne, ein geringes Packmaß ist mir deshalb ebenfalls wichtig. Klar sollte er mir optisch auch gefallen, für mich muss er dabei aber nicht zwingend super stylish sein, sondern in einem Design und von einer Qualität, die mich den Wagen auch noch bei einem nächsten Kind benutzen lassen, weil er gut verarbeitet ist und immer noch meinem Geschmack entspricht. Kombikinderwagen finde ich zudem praktisch, weil man sie länger nutzen kann. Am Bugaboo Bee hat mir gefallen, dass er auf die Bedürfnisse von Eltern, die in der Großstadt leben, abgestimmt ist und durch die zusätzliche Liegewanne für Babys nutzbar ist und bis ins Kleinkindalter mitwächst. Außerdem kann man sich das Design seinen Wünschen entsprechend zusammenstellen und im Praxistest hat er mich durch seine extreme Leichtigkeit und Wendigkeit beeindruckt.

  Vielen Dank an all die tollen Mamis, die mitgemacht haben! Es war ein Riesenspaß mit Euch!

 

Bilder: Jules Vilbrandt www.herzundblut.com

3 Gedanken zu „Was war zuerst da:
Kinderwagen oder Style?

  1. Falls Mitra das liest: die Hose ist so toll, dass ich liebend gern wissen würde, woher sie stammt. Danke, danke, danke…. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.