#mummytimeout
Auszeit im Hotel DAS.GOLDBERG in Österreich

Processed with VSCO with s2 preset

Für unsere Contributorin Jeniffer haben Berge immer eine sehr befreiende Wirkung. Als könnte ihr Geist für einen kurzen Augenblick ihren Körper verlassen, um sich zwischen den Tälern und Bergen treiben zu lassen, sagt sie. Und ist es nicht genau DAS wovon wir Mamas träumen oder was wir sogar verlernt haben? Das Loslassen, locker werden und liegen lassen. Hier ein Ausblick darauf, wie es funktionieren kann…

Die Geschichte 
DAS.GOLDBERG ist seit über 30 Jahren familiengeführt und befindet sich in Bad Hofgastein im Salzburger Land in Österreich. Der damalige Bauernhof trug den Namen Pyrkerhof und wurde bereits von seinen Voreigentümern als kleine Gaststätte mit Zimmern zum Logieren betrieben. Nachdem der Vater des heutigen Eigentümers Georg Seer den Bauernhof kaufte, erweiterte er ihn um ganze 24 Zimmer. 1997 stiegen Georg Seer und seine Frau Vera in den Hotelbetrieb ein und entschlossen sich den Hof von Grund auf zu erneuern. Der alte Hof wurde fast vollständig abgerissen und als Hotel neu errichtet. Es entstand das Goldberg. Im Hotelbetrieb aufgewachsen, haben Georg und Vera Seer mit viel Liebe und Leidenschaft eine Wohlfühloase mit Familienflair geschaffen.

Geschichte   

Das Hotel 
Dem Gold-Bergbau, der dem Gasteiner Tal glorreiche Zeiten bescherte, verdankt DAS.GOLDBERG seinen Namen. Doch nicht nur der Name wurde von der Umgebung geprägt, auch in der Inneneinrichtung spiegeln sich die ansässigen Rohstoffe wider. So prägt eine Kombination aus Gold, Holz, Stein, Eisen und Glas das gesamte Hotel. Einen Kontrast dazu bieten die sehr farbenfrohen Teppiche, an die ich mich erst mal gewöhnen musste. Besonders gelungen ist das romantische in Szene Setzen besonderer Möbelstücke durch eine durchwegs gedämpfte Beleuchtung. Die Zimmergrößen sind sehr variabel. Angefangen mit einem Studio in Größe S mit 26 qm bis hin zu den Suiten mit 90 qm kann man je nach Belieben und Möglichkeiten wählen. Ein absolutes Highlight auf den Zimmern ist die äußerst großzügige Terrasse mit Blick auf das gesamte Tal. Was das Hotel für mich auch noch sehr besonders macht, ist seine schöne Lage am Berg, welche einen beeindruckenden Panoramablick zulässt. Man kann auf das gesamte Gasteinertal herunterblicken und fühlt sich schwerelos.

 

Die Umgebung
Berge, Seen, Wälder alles ist vertreten. Im Sommer kann man tolle Wanderungen unternehmen, in den Bergseen schwimmen oder einfach die Natur bewundern. Das Hotel bietet sogar ein eigenes Aktivprogramm an, welches täglich variiert. Wer sein Glück als Goldwäscher versuchen möchte, kann ab Juni mit einem Oldtimer verschiedene Plätze anfahren und versuchen, das Edelmetall aus dem Sand zu filtern. Im Winter hingegen kann man die Pisten des 220 km langen Skigebiets, welche direkt am Hotel vorbeiführen, unsicher machen und anschließend im Wellnessbereich des Hotels entspannen. Wer allerdings etwas ganz anderes machen möchte, kann so, wie ich es gemacht habe, einfach reiten gehen! Seit meiner Kindheit wollte ich schon eine Reitstunde nehmen und kam einfach nie dazu. Also warum nicht in meiner Auszeit! Im Reitzentrum Oberhaitzinggut in Bad Hofgastein konnte ich ganz spontan eine Reitstunde buchen und mir einen meiner Wünsche erfüllen. Die Reitstunde hat sehr viel Spaß gemacht. Auch für die ganz Kleinen ist das ein super Tipp. Für nur 9 Euro können die Kleinen eine halbe Stunde Ponyreiten und Spaß haben.

 

Wellness auf 2 Etagen
Wer großen Wert auf Wellness legt, kommt im Goldberg voll auf seine Kosten. Das Natur-Spa bietet alles, was man zum Entspannen und Loslassen benötigt. Eine Kräutersauna, eine finnische Sauna, ein Dampfbad und eine Infrarotkabine sorgen für Wärme und Entspannung. Der Ruhebereich ist riesengroß, hier findet man immer ein ruhiges Plätzchen zum Nachentspannen. Eine Besonderheit des Spas ist der vom Gasteiner Heilstollen inspirierte Goldstollen. Der Stollen ist eine Art Dampfbad, dessen Temperatur bei 42 bis 45 Grad liegt und wie eine Steinhöhle aufgebaut ist. Die Temperatur war so angenehm, dass ich es mir stundenlang in der Höhle hätte bequem machen können. Wem das alles zu warm ist, der kann sich im Freiluftbereich gerne Abkühlung verschaffen und anschließend im Infinity-Pool seine Runden drehen.

Mummy Stuff
Wer ein besonderes Wellnesspaket buchen möchte, dem kann ich das Verwöhnpaket für Mamas empfehlen. Hier gibt es zwei Ägyptos Vitalwikel, die zur Figurformung und Hautstraffung wunderbar sind und eine Verwöhnpackung. Mann kann zwischen Regeneration, Anti Cellulite oder Straffung wählen. Jetzt fragt ihr euch natürlich was mache ich, wenn mein Kind mit anreist? Leider gibt es im Goldberg keine Kinderbetreuung. Allerdings hat mein Mann sich um den Kleinen gekümmert, wenn ich meine Auszeiten gebraucht habe. Das hat super geklappt!

 

Die Kulinarik 
Im DAS.GOLDBERG wird viel Wert auf eigene Herstellung gelegt. Joghurt, Schokocreme, Marmeladen, verschiedene Dressings und vieles mehr werden im Haus selbst hergestellt. Ich denke immer noch an das leckere Walnussdressing und bereue es sehr, es nicht gekauft zu haben. Denn alle eigens angefertigten Produkte können auch für zuhause erworben werden. Auch eine eigene kleine Bäckerei sorgt für frisches und ausgefallenes Brot. Morgens kann man leckeren Kaffee aus Bohnen der Hoteleigenen Rösterei genießen und am Frühstücksbuffet seinen Teller reich befüllen. Zur sogenannten Mittagsjause wird es etwas deftiger und am Abend edel bei einem mehrgängigen Gourmetmenü mit einer großen Salatbar.

 

Die Preise
Das Studio in Größe S liegt pro Person bei 145 Euro oder bei 185 Euro für ein Familienstudio. Alle Zimmer verstehen sich inklusive eines Frühstücksbuffets, Lunchbuffets mit Kuchen und Gourmetmenüs am Abend. Der Zugang zum Spa und Fitnessbereich ist im Preis inbegriffen. Für Kinder bis 16 kostet die Übernachtung nach Alter gestaffelt zwischen 20 und 95 Euro.

Fazit
Bergliebhaber und Wellness-Junkies kommen im Goldberg voll auf ihre Kosten. Wandern, Wellness, Skifahren, Entspannen, Genießen, Loslassen, Erholen sind die ersten Begriffe, die mir gleich in den Kopf kommen, wenn ich an meinen Aufenthalt im Goldberg denke. Es war einfach toll, die Seele wieder baumeln zu lassen und solch einen tollen Ausblick für einige Tage genießen zu können. Wie ich schon am Anfang meines Artikels sagte: Berge haben eine wunderbar befreiende Kraft. Daumen hoch für die Mummytimeout im Goldberg.

Vielen Dank an DAS.GOLDBERG, dass wir Gast sein durften!

…………………………………………………………………………………………………………………………………

Jeni_Abspann  

Jeniffer ist ein kleines Energiebündel und liebt es sich neuen Herausforderungen zu stellen. Als freiberufliche Redakteurin widmet sie sich besonders gerne Themen aus den Bereichen Fashion, Sport und Wellness. Neuzeit-Mummy     Jeniffer möchte uns Mamas ermutigen auch mal an uns selbst zu denken. Hierfür gründete sie ihren eigenen Lifestyle-Blog www.jeniffer-gontovos.com und wird uns auf Mummy Mag unter anderem mit tollen Spa- und Wellness-Tipps für eine #mummymetimeout versorgen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>