Hautsache Mama
„Gutes gibt man gerne weiter“

La_Roche_Titel  In Sachen Ratschlägen und Tipps sind Mütter oft die erste Anlaufstelle, wenn man nicht weiter weiß und Dr. Google nicht helfen kann, weil man schlicht keine Idee hat, was man in die Suchmaske tippen soll. Oft hilft uns schon, wenn nur jemand zuhört, worum wir uns sorgen und jemand der uns das Gefühl gibt “Ich verstehe dein Problem”, auch wenn für unsere Mütter früher einiges anders war. 

Dickes Fell muss gepflegt werden
Bei ungefragten Ratschlägen halten Mamas unseren Motz-Tiraden stand oder ignorieren geflissentlich unser Augenrollen, derweile dauert es keine zwei Dekaden mehr, bis wir selber erwachsene Kinder haben, die unsere Ratschläge wahlweise genießen oder erdulden müssen… die brauchen ein dickes Fell.

In Sachen Fell, bzw. alles rund um Haut, Haare, Nägel oder Pflege bin ich großer Fan vom Blog “Primer & Laquer”. Bloggerin Ari habe ich über unsere Krabbelgruppe besser kennengelernt, in der unsere Kids Luca, Helene, Philo und Izzy regelmäßig Play Dates hatten. Aris Blog hatte ich schon länger gelesen und bewundere die Fähigkeit, tausend Tiegel im Bad für alle möglichen (und unmöglichen) Körperstellen zu besitzen, zu kennen und regelmäßig zu benutzen. Ich bin so völlig das Gegenteil. 

Das hat sicherlich sehr viel damit zu tun, dass meine Haut bis zur Schwangerschaft vollkommen “normal” war. Normal hieß für mich Mischhaut (gerne gefragt bei Fragebögen in Beauty-Magazinen). In der Schwangerschaft hatte ich dann völlig klischeehaft eine pralle, leuchtende Haut, keinerlei Unreinheiten und den besagten “Mama Glow”. Nach der Schwangerschaft bis heute hat sich mein Hautbild dann schlagartig verändert, meine Haut ist immer trockener geworden und schuppt sogar, wenn ich mich zu heftig kratze. Ein Hautbild, das mir bekannt vorkommt, denn meiner eigenen Mama geht es genauso. Sie hat anders als ich, viele verschiedene Produkte ausprobiert, weil ihre Haut mittlerweile sogar stark auf parfümierte Inhaltsstoffe reagiert. Bei mir wiederum reagiert die Nase auf parfümierte Inhaltsstoffe und mitunter setzt sofort Kopfweh ein. Das ist ein Grund warum ich im ersten Lebensjahr von Izzy komplett auf Parfums verzichtet habe.

La_Roche_1

Von einer temporären Hauterkrankung aus Teenager-Tagen, der perioralen Dermatitis, wusste ich noch, dass Produkte mit möglichst wenig Inhaltsstoffen und Thermalwasser hautberuhigend wirken, aber eben auch Feuchtigkeit spenden – für Mama ideal. Ich wiederum brauchte etwas das ordentlich fettet, um dem Gefühl auszutrocknen entgegenzuwirken. Ich habe keine Neurodermitis, aber meine Haut wurde immer rauer und spröder, blasser und weniger geschmeidig als meine normale Haut zuvor. Witzigerweise sind wir beide schließlich unabhängig voneinander in der Apotheke fündig geworden, bei einer Lotion die ihr hilft, mir hilft und sogar für Kinder geeignet ist. 

La_Roche_2

Ihr könnt euch denken wie sehr wir gelacht haben, als wir uns gegenseitig die Lipikar Lotion von La Roche-Posay empfohlen haben. Beim Weiterempfehlen bin ich dann auf mehr Freundinnen gestoßen, die diese Körperemulsion verwenden. Camilla beispielsweise hat sie auch gerade für sich entdeckt und cremt damit auch Helene ein. 

Früher haben Camilla und ich Schminktäschchen im Urlaub miteinander geshared und heute sind diese Themen völlig in den Hintergrund gerückt. Camilla hat aber nicht nur einmal ein Plädoyer dafür gehalten, als Mama auch mal wieder an sich zu denken. Und so macht es nur Sinn, heute am Muttertag einen wirklich guten Tipp zu teilen und unseren Mamas zu danken. Für all die Tipps die sie uns schon gegeben haben, für all die Male in denen wir unkonzentriert oder ungewillt oder ungezogen waren, nicht hören wollten, aber insgeheim davon profitiert haben, dass da jemand ist, der uns erträgt wie wir eben manchmal sind und trotzdem nie aufhört für uns da zu sein. Jemand der uns über alles liebt und der für uns immer nur das allerbeste will, so wie wir für es für unsere Kinder wollen. 

“Liebe Mama, ich liebe dich und danke dir für jeden Tipp. Bleib bitte wie du bist und lass dich nicht unterkriegen, wenn ich nicht immer zeige, dass ich dich wertschätze, so wie du es eigentlich verdient hättest.” 

La_Roche_3

PS: Ihr möchtet mehr über die Lipikar Lotion erfahren?  Auf der Website von La Roche-Posay (www.larocheposay.de/lipikarlotion) könnt ihr die neue Pflege entdecken. Verkauft werden die Produkte in den allermeisten Apotheken. Lipikar Lotion bietet 48h Schutz und Pflege für jede Generation. Die Haut von Kindern, Müttern und Großmüttern wird damit optimal versorgt, enthält dabei aber nur so viele Inhaltsstoffe wie nötig und viel hautberuhigendes Thermalwasser. 

Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit La Roche Posay. 

3 Gedanken zu „Hautsache Mama
„Gutes gibt man gerne weiter“

  1. Liebes Mummy Mag-Team,

    ich finde es schade, dass ihr Kosmetik mit Mikroplastik empfehlt.
    Die App Codecheck lässt zudem kein gutes Haar daran.

    Liebe Grüße,
    Melanie

    1. Hallo Melanie,
      die App Codecheck ist ein super Hinweis, um zu prüfen welche Inhaltsstoffe Produkte enthalten, besonders wenn man gegen etwas Spezielles allergisch ist. Ich empfehle die Lipikar Lotion aber trotzdem, weil sie mir bei meiner extrem trockenen Haut am besten geholfen hat. Codecheck empfiehlt bspw. als Alternative Weleda Produkte oder Hautöle, die ich selber auch benutze, aber aufgrund der natürlichen Aromen (Duft!) in Kombination mit meiner Migräne nicht so gut vertrage. So geht es mir mit der Coldcream von Weleda und z.B. auch mit dem tollen Argan Körperöl von Dr. Scheller.
      Hinzukommt, dass kontrollierte Naturkosmetik oftmals für ein Viertel der Menge, den gleichen Preis kostet und dies eben bei der Kaufentscheidung eine entscheidende Rolle spielen kann.
      Aber letztlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.
      Liebe Grüße zurück,
      Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.