#mummymatics
Ein Tag mit Baby in Zahlen

Camilla Rando Janine Dudenhoeffer Babies

Camilla und ich machen gerade zum zweiten Mal die Erfahrung: Es gibt Dinge, die erleichtern den Alltag mit Baby oder das Wochenbett. Es gibt aber auch Dinge, da muss man als Eltern einfach durch. Ich beispielsweise werde nicht müde, kinderlosen Paaren den für mich größten Umstellungs-Faktor unter die Nase zu reiben – falls sie mich überhaupt danach fragen. Das fremdbestimmte Aufstehen und sich auch nicht wieder hinlegen können. Doch da ist noch einiges mehr… 


Jeder Tag seit Philos Geburt – im Sommer sind es vier Jahre – startet mit dem Ruf eines Mini-Weckers. Seit Dezember vergangenen Jahres sind es wechselweise ein blond gelockter Weckman und ein kahlköpfiges Weckmännchen – mit einer randvollen Pipiwindel. So gilt meine erste Amtshandlung, noch bevor ich mich um mein neben sich stehendes Mich kümmere also erstmal der Trockenlegung des Babypopos. Dann wird Frühstück gemacht usw. Quinns Frühstück besteht momentan noch aus Muttermilch. Er ist 5 Monate alt. An manchen Tagen nimmt er zwei bis drei Morgenmahlzeiten zu sich, was dann wiederum zu einem erhöhten Trockenlegungsbedarf führt.

Ihr merkt, es kommt so einiges zusammen bis wir abends erschöpft in die Kissen fallen.
Wenn man einen Überblick behalten möchte, kann man das natürlich analog notieren. Oder digital in einer App wie der uGrow von Philips Avent. Dort kann man Still-, Abpump- sowie Fläschenzeiten eintragen, Windelinhalte, falls man das möchte, Gewicht, Körperlänge oder die jeweils aktuelle Temperatur bei Fieber. Man kann aber auch, und das werden wohl die meisten von euch tun, Meilensteine festhalten. Das erste Lachen, der erste Pups usw. So, und jetzt kommt’s. Da ihr in der App das Geburtsdatum eures Babys hinterlegt, bekommt ihr automatisch zum Alter des Babys passende magazinig aufbereitete Infos angeboten: „Ist es normal, wenn mein Baby fremdelt?“, „Was tun, wenn das Baby nicht trinken mag?“, „So unterstützt du den Schlaf des Babys auf Reisen“ „So wirkt sich das Zahnen auf den Schlaf des Babys aus“, „So kann dein Baby sich selbst beruhigen“. 

Hilft und beruhigt einen selbst.

Und weil ich die App seit Quinns Geburt nutze, habe ich hier mal einen kleinen Zwischenstand für Euch, denn DAS kommt bei einem Baby am Tag in etwa zusammen: 

  • 4-5 Windeln an Tagen ohne Schiss. Nachts wird nicht gewickelt.
  • 5-6 Windeln an Tagen mit Schiss, der meistens bis zum Nacken hochschießt und regelmäßig Bodyopfer mit sich zieht. 
  • 1 Waschladung Buntwäsche
  • 1 Waschladung Kochwäsche
  • Anzahl der Minuten, die Mummy mit Wäsche verbringt: 35
  • Anzahl der Minuten, die Mummy unter der Dusche verbringt: 1
  • Anzahl der Minuten, die Mummy im Bad verbringt: 3
  • Uhrzeit, zu der sie das macht: ab 21Uhr
  • Im Schnitt alle 2 Stunden für etwa 15 Minuten trinken = 180 Minuten (Brust und Fläschchen) 
  • 2-3 Stunden in der Trage kuscheln oder schlafen. In dieser Zeit bin ich bewegungseingeschränkt, kann mich nicht bücken oder geräuschvolle Dinge verrichten – Kaffee mahlen gehört leider auch dazu
  • 1 Stunde Kinderwagen schieben. In dieser Zeit bin ich zur Bewegung gezwungen, ob ich mag oder nicht. 
  • Anzahl der Fotos/Videos auf meinem Handy: 13.490 (inklusive iCloud)
  • Anzahl der Baby Fotos/Videos auf meinem Handy: 13.490 (inklusive iCloud)
  • Momente, in denen ich denke, ich müsste diese Fotos mal ausmisten: 100
  • Momente, in denen ich das tue: 0
  • 5-6 Mal Schnuller suchen
  • Mindestens einmal laut fluchen
  • Minuten, in denen man in Ruhe sitzt und z.B. ein Buch liest: 0
  • Minuten, in denen man sich in sein altes Leben zurück wünscht: 0

     

Philips Avent Fläschen Schnuller

Was ich sagen möchte: Es ist anstrengend mit Kindern, manchmal auch zermürbend und in jedem Fall ein bisschen Selbstaufgabe – aber es ist jede Mühe wert!
Für alle, die an dieser Stelle die Muse besitzen, den Alltag mit Baby nochmal Schritt für Schritt aufzudröseln, empfehle ich diese Zusammenfassung. Allen anderen ein Fläschen Tee zur Beruhigung.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Philips Avent  


Madeleines ABC Kolumne bei Mummy Mag

Janine ist Mama von Philo (3) und Quinn (5 Monate), Mitbegründerin des MUMMY MAG Paper, außerdem Autorin des Mama Styleguide , was sich beides – im Gegensatz zu so mancher Modeerscheinung – ganz vorzüglich mit dem Mama-Sein vereinen lässt. Und weil ihr neben der Mode noch viele andere Themen über den Weg sausen, die sie humoristisch garnieren kann, tut sie das auch hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.