Das war unsere Sommer-Hochzeit

Mein Mann und ich haben vor Jahren geheiratet, heimlich, still und leise. Ohne Gäste, ohne Zeugen. Und es bis heute nie bereut. Unsere Familien und Freunde fanden das teilweise nur so semi gut. Also haben wir sie vertröstet und immer versprochen, die große Sause nachzuholen. Doch dann kam unser Sohn auf die Welt und an Party war erst einmal nicht mehr zu denken. Bis zu diesem Jahr…

Ich weiß noch, dass ich bei der Hochzeit von Kate & William echt mitgefiebert habe und in Ehrfurcht erstarrt bin, als ich das Kleid der Herzogin-to-be zum ersten Mal gesehen habe… Und spätestens da war klar, so was Ähnliches will ich zu meiner Hochzeit auch mal tragen. Im Netz habe ich dann ein Kleid entdeckt, das mich ein wenig an das von Kate erinnert hat. Und wer will nicht einmal im Leben gerne wie eine Prinzessin aussehen? Eben!

Als abends getanzt wurde, hab ich noch meiner Mum zu Ehren ihr Hochzeitkleid getragen, ein Traum aus Seide und mit zarten Blüten bestickt.

Bei der Deko haben wir voll und ganz auf Pastell-Töne gesetzt. Mit den Accessoires von meri meri hat das auch wunderbar funktioniert. Aus Orga-Gründen und weil das mit Kindern auch einfach mehr Sinn macht, gab es davon bei uns ganz unkompliziert coole Becher und Teller aus Pappe, mit passenden Servietten und Holzbesteck. Sollte ja ein sommerliches Grillfest werden und keine royale Hochzeit.

Die Blumen hab ich beim Bauer um’s Eck morgens noch selbst frisch auf dem Feld geschnitten und arrangiert. Und dann noch fix meine geerbten Sammeltassen ausgepackt und Dahlien und Rosen aus dem Garten (dieser Duft!) darin schwimmen lassen, ein easy DIY-Arrangement. Aber nicht alles war selbstgemacht: Meinen Blütenkranz-Kopfschmuck habe ich beim Floristen in Aachen anfertigen lassen…

Wir hatten das große Glück, dass uns Mumm Sekt bei der Hochzeitsfeier unterstützt hat. Ich bin ehrlich gesagt, schon lange Fan des Dry und Rosé Dry-Sektes, weil die wirklich gut schmecken und mir nicht so schnell zu Kopf steigen. Seitdem ich Mama bin, trinke ich noch seltener Alkohol als zuvor. Sicherlich kennt das die ein oder andere von Euch!?

Und weil es ja nun mal unsere Hochzeitsfeier war, haben wir die Flaschen mit einem eigenem Anhänger versehen und sogar noch als Gastgeschenke verteilt.

Bei der Garten-Party haben wir noch einen Drink gezaubert, den ich Euch wirklich ans Herz legen möchte, weil er so fantastisch schmeckt…

„Salty Rosemary“ heißt er und so wird’s gemacht:

20 ml frischer Grapefruitsaft

10 ml frischer Limettensaft

5 ml Rohrzucker-Sirup

1 Prise Salz

1 Rosmarin-Zweig

120 ml „Mumm Rosé Dry“

1/ Den Rosmarinzweig mit den restlichen Zutaten in einem Tumbler mit Eis geben. Gut umrühren.

2/ Mit dem Sekt aufgießen und nochmals vorsichtig umrühren. Eine Grapefruit-Zeste leicht drücken und Saft ins Glas fließen lassen. Danach die Zeste einfach in den Drink dazu geben. Fertig! Lecker!

Uns weil’s so schön war, damit haben wir gefeiert (in alphabetischer Reihenfolge):

mit Bananenbrot-Muffins, Blumenkranz von Drei Blüten/Aachen, HOORAY!-Cake-Topper von meri meri, DIY-Giveaways, Einladungen „Große Nummer“ von Sendmoments, selbstgemachtem Himbeer-Eis, Familie, lieben Freunden, deftig Gegrilltem, Girlande „Mr&Mrs“ von meri meri, mit Jamie Oliver Nudelsalat, einem Traum-Kleid von Andcompliments, Oma Königs Käsekuchen, mit Konfetti-Luftballons von meri meri, mit fein perligem Mumm-Sekt, mit Männleins Patentanten und –onkel, Salty Rosemary Drink, dem besten Tabulé-Salat ever und jeder Menge Zitronen-Muffins. Sauer macht ja bekanntlich lustig…

 

Mehr zum Thema Hochzeitplanung und Inspirationen gibt es hier und in unserem MUMMY MAG Paper 8, das ab Ende Oktober in unserem Online-Shop erhältlich sein wird.

Mit freundlicher Unterstützung von meri meri & Mumm und ANDCOMPLIMENTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.