Während andere fleißig spazieren gehen, treten meine Jungs und ich in die Pedale und freuen uns des Lebens. Wir sind wohl eine Fahrradfamilie. Dass also alle immer ein in ihrer Größe passendes Rad haben, ist hier Vorraussetzung. Was aber nicht der Fall ist: Dass wir ständig neue Bikes kaufen! Tatsächlich hat erst unser Großer zum achten Geburtstag ein neues wirklich gutes Fahrrad bekommen, alle anderen Räder sind gebraucht gekauft und dann noch untereinander vererbt! Und auch die Krücke mit der ich täglich durch die Stadt gurke ist, ist über zehn Jahre alt, sehr sehr mitgenommen durch die Ganzjahresnutzung und eigentlich viel zu schwer. Ich möchte also keinesfalls mit diesem Beitrag sagen, Kinder brauchen teure neuwertige Räder! Wer aber denkt, „Es ist soweit jetzt kaufen wir mal was sinnvolles langfristiges“ oder „Nach welchen Marken schaue ich auf dem Gebrauchtmarkt?“, der kann sich hier gerne mit schönen Bikes inspirieren lassen. Der Wahnsinns-Frühling dieses Jahr, macht radeln umso schöner!

Am 3. Juni 2018 wurde von den Vereinten Nationen (UN) der erste Weltfahrradtag eingeführt! „Damit betonen die Vereinten Nationen die Bedeutung des Fahrrads für die Gesundheit der Menschen, die Lebensqualität in den Städten und das Klima weltweit. Der ADFC Berlin hat an diesem Tag zur weltweit größten Fahrrad-Sternfahrt eingeladen, um für das erste fahrradfreundliche Mobilitätsgesetz Deutschlands zu demonstrieren. Bundesweit sieht der ADFC noch viel Nachholbedarf, bis das Fahrrad sein volles Potenzial zur Entlastung der Städte entfalten kann. Er fordert mehr Platz für das Rad und 30 Euro pro Bundesbürger für bessere Radwege und Abstellanlagen.“ so der ADFC. Meine Jungs und ich sind mit geradelt.

Für Euch habe ich mal nach geeigneten und schönen Modellen für kleine Radsportler gesucht. Denn das einzige wirklich relevante Kriterium ist, dass das Fahrrad nicht zu schwer sein sollte…

Kubikes, 20 Zoll, ab 5 Jahren, Größe 110 cm oder Innenbeinlänge 50 cm, 8 Gangschaltung, 7,70kg, 399,-€

Frogbikes, Frog 48, 16 Zoll, 3-4 Jahre, 6,75 kg, kann auch ohne Pedale als Laufrad verwendet werden, 310,- Euro

Bulls bietet eine große Auswahl an Kinder und Jungendräder. Bulls, Tokee Street 24, 24 Zoll, ab 140cm, 18-Gangschaltung,13,8 kg, 400,- Euro

Melon Helmets via amazon (Größe S) 75,- Euro

Bobbin Bikes Helm via Itkids, 40,- Euro

Da sehen schon die Laufräder cool aus! Für Kinder ab 2 Jahren und ca. 88 cm Körpergröße/ 33 cm Innenbeinlänge, 3,69 kg, KUbikes  ab 115,-€

Puky ZLX 18 Alu via Stadler, ab 5 Jahren, ab 116 cm, Innenbeinlänge: 50 cm, 9,4 kg, 18 Zoll, Alurad, 192 ,-Euro

Scool via Stadler 18 Zoll, ab 5 Jahren, ab 116 cm, Innenbeinlänge: 50 cm, 9,4 kg, 182,- Euro

Melon Helmets via amazon (Größe S) 55,- Euro

Woom 4, 20 Zoll, 6-8 Jahre, Körpergröße 115 – 130 cm, 8-Gangschaltung, ca. 7,6 kg, 399,-Euro

Bobbin via itkids, 20 Zoll, 6-Gangschaltung, 13,5 kg, 299,- Euro

Frogbikes, FROG 52 SINGLE SPEED, 20 Zoll, 5-6 Jahre/ Mindestbeininnenlänge von 52cm, 7,76 kg, 360,- Euro

Scott CONTESSA JR 20 Ridig Junior mit Starrgabel via Stadler, 20 Zoll, 7-Gangschaltung, 9,4 kg, 288,- Euro

Bulls, Nova Team Disc 20, 20 Zoll, 7-Gangschaltung, 10,9 kg, 500,- Euro

Ich muss aus Erfahrung sagen, dass der Spaß an einem schönen Rad eine große Motivation für die Kinder ist, und dass die Qualität bei der Laufleistung wirklich nicht zu unterschätzen ist. Sprich gute Räder rollen oft auch besser. Das macht es dem Nachwuchs leichter und sorgt zusätzlich für Begeisterung am Radfahren und das ist doch das Ziel des ganzen, oder?

Wenn die Kids aus ihren Rädern rauswachsen, müssen sie unnötig viel treten. Vor allem für die Power, die sie schon haben. Deswegen ist es super, wenn sie ein passendes Rad haben. Bei Kinderrädern ist die Laufradgröße das Entscheidungsmerkmal an dem man sich orientieren kann. Hier nur eine ungefähre Empfehlung:

Körpergröße und empfohlene Laufradgröße:

90 bis 100 cm : 12 Zoll

100 bis 110 cm : 12 – 16 Zoll

110 bis 120 cm : 16 – 18 Zoll

120 bis 130 cm : 18 – 20 Zoll

130 bis 140 cm : 20 – 22 Zoll

140 bis 150 cm : 22 – 24 Zoll

150 bis 160 cm : 24 – 26 Zoll

Und deswegen sollen jetzt zwei von unseren Jungs ein größeres Fahrrad bekommen 😉

Tipp Tipp Tipp

  • Wer auch nicht immer gleich neu kaufen will, weil die Kleinen einfach so schnell wachsen, kann auch die in der Nachbarschaft z.B. im eigenen Hof oder vor der Kita stehenden Räder begutachten. Alle Kinder wachsen schließlich mal raus und wenn einem was zusagt, kann man die betreffenden Besitzer ansprechen.
  • Für lange Touren haben wir immer noch Kindersitze für die Zwillinge dabei. Sie haben noch kleine Räder mit denen man einfach nicht so weit kommt (was sich JETZT ändern soll) und wenn sie nicht mehr können, steigen sie um und wir schließen die Räder einfach an und holen sie auf dem Rückweg wieder ab. Da ist auch die Power zurück.
  • Begeisterung für’s Fahrradfahren ist einerseits Gewohnheit, Vorleben und natürlich auch ein passendes Fahrrad 😉
  • Wir haben besonders in den ersten Jahren als die Kinder noch sehr klein waren unsere Radtouren immer mit vielen Picknicks gespickt. Auf einer Decke liegen, kuscheln, was knuspern und in den Himmel schauen finden auch schon ganz Kleine super. Und wenn die Lage gut gewählt ist, kann sogar die müde Mama für ein paar Minisekunden mal die Augen zu machen, sofern keine Gefahr droht (in der Mitte des Tempelhofer Feldes kann eigentlich echt nichts passieren).

Weitere Artikel von Saskia zum Thema Radfahren

Hier ein Artikel zum Thema Fahrradfahren, Nachhaltigkeit und Umweltschutz von mir.

Hier mein Plädoyer für’s Rad – #berlinbybike

Mehr zum Thema Umwelt und Gesundheit:

Auch auf dem Fahrrad gilt: Immer gut vor der Sonne schützen!
Deshalb gibt es HIER eine Übersicht über die besten Sonnencremes!

Kommt Freunde, lasst uns die Welt retten!
Wir wir die Umwelt gemeinsam mit unseren Kids schützen können erfahrt ihr HIER!

Für mehr Entspannung im Mama-Alltag!
Ja, genau das können wir gut gebrauchen! Wie? Das hat uns Sarah Müggenburg HIER verraten!

Car-Sharing ganz privat ist gar nicht schwer!
Und wer doch noch ein Auto hat, der sollte es machen wie Janine HIER!

Die Bilder stammen aus den genannten Online-Shops.