Der Sommer ist da, die Sommerpause vor der Tür und ich ploppe so langsam aber sicher aus all meinen „normalen“ Klamotten raus. Deswegen habe ich mich also an den Preggostyle gewagt und mir dann doch endlich die ein oder andere Schwangerschaftsklamotte angeschafft. Sieht es doch ziemlich affig aus, wenn die Shirts alle am Bauchnabel enden. Der Bauchfreityp war ich ja noch nie! Und jetzt, kurz vor meinem eigenen Sommerurlaub, will ich einfach entspannt verreisen – ohne mir Gedanken um „Wird das in vier Wochen noch passen?“ machen zu müssen!

Mein absolutes Lieblingsoutfit ist definitiv die Mamalicious-Kombi bestehend aus Rock und Oberteil. Die beiden Stücke lassen sich entweder gemeinsam anziehen (und sehen dann aus wie ein Kleid) oder ich trage Rock und Shirt oder Jeans und Oberteil. Und diese Farben! Wäre ich nicht schwanger, ich wäre vermutlich immer noch in langweiligem schwarz und dunkelblau gekleidet…seit ich schwanger bin, bin ich aber zumindest kleidungstechnisch viel, viel mutiger geworden. Definitiv mein absolutes Favorite im Umstandskleiderschrank.

Für den Urlaub habe ich natürlich auch schon das perfekte Wohlfühloutfit. Dünner und luftiger Stoff, perfekt für einen Badeanzug oder Bikini drunter. Das Volant Umstandskleid von Mamalicious landet auf jeden Fall für die Sonnentage im Urlaubskoffer!

Mit dabei ist übrigens auch Möllers Tran. Da ich ja derzeit – im Gegensatz zu unschwangeren Zeiten – so gut wie keinen Fisch esse(n darf), ersetze ich die Omega-3 Fettsäuren einfach durch Möllers Tran. Den gibt es in flüssiger Form, aber auch als Omega-3 Geleefische. Ganz witzig, die sehen aus wie Gummibärchen, schmecken aber – wie überraschend – nach Fisch. Omega-3 unterstützt die Entwicklung des Gehirns und der Augen meines Kindes. Also: Prost!

Definitiv meine Alltagsuniform: Ein schlichtes Shirt und unbedingt eine bequeme Hose! Denn nichts nervt mehr, als wenn irgendwas irgendwo zwickt und unbequem sitzt. Zumindest geht es mir so in der Schwangerschaft. Ich hasse alles, was zu eng und zu deutlich spürbar ist. Und entdecke zudem neuerdings mein Faible für Shirts mit Print. Oh Baby! Die Crêpe Hose ist wunderbar luftig und was ich zudem sehr schätze: Es ist eine Unterbauchhose, ganz ohne den Stoffbezug, den ich mir bei manchen Jeans und Hosen über den Bauch ziehen müsste – ey, im Sommer? Echt?

Ein ordentliches Sommerkleid – es passt für Hochzeiten oder den privaten Biergartenbesuch, engt nicht ein und betont die Kugel. Mein einziges, kleines Manko: Der Reißverschluss ist hinten und ich brauche Hilfe beim zumachen ;). Das Kleid ist aber bei Mamalicious auch schon ausverkauft, ihr findet es aber alternativ noch bei Zalando.

Das Schöne an der Schwangerschaft? Viel braucht es eigentlich nicht, um schwanger gut durch den Sommer zu kommen, aber ich finde es trotzdem wichtig, dass die Teile gut aussehen, ich mich darin wohl fühle und am besten lassen sie sich untereinander kombinieren.