Zugegeben, mein Tagesablauf hat sich gerade verschoben. Zum einen ist bei mir immer Sonntag (gar nicht so schlecht) – wir gehen um 1 ins Bett und stehen nicht vor 11 auf (auch nicht so schlecht). Gut wäre nur, wenn zwischen 1 und 11 noch ein paar mehr Stunden Schlaf abfallen würden. Aber immerhin, auf fünf, sechs Stunden die Nacht komme ich. Deswegen gibt es heute etwas später als gewohnt die Tipps zum Wochenende! 

Feiert brillante Frauen

82 % der Biografien auf Wikipedia handeln von Männern. Die Physikerin Jessica Wade will das ändern und schreibt deswegen seit Januar jeden Tag mindestens eine Frauen-Biografie. Inzwischen hat sie bereits rund 350 Stück erstellt. Diesem Beispiel sollten wir folgen! Ein lesenswertes Interview in der Süddeutschen.

Ein Schlafanzug für alle

Den größten Teil des Tages verbringe ich im Schlafanzug. Und ich liebe es. Nur wenn ich muss, schlüpfe ich dann doch mal in eine Hose und einen Pullover, zum Beispiel für die U2 beim Kinderarzt oder den Besuch beim Drogeriemarkt. Aber sonst denke ich, der Schlafanzug ist eine neue Uniform – jeder kann einen tragen. Besonders schön finde ich dieses florale Stück von Anthropologie, der sieht nicht nur super aus, sondern ist auch noch stillfreundlich.

Ich vermisse sie

Bei StadtLandMama hat Marion darüber geschrieben, wie sie zwei Wochen vor der Geburt ihrer eigenen Tochter ihre Mutter verlor. Ein harter Schicksalsschlag. Ein trauriger, sehr lesenswerter Text.

Was Kinder brauchen

„Die Bewegung der bewussteren Elternschaft ist wichtig und sie wächst täglich. Egal, welche Begriffe wir nutzen – Attachment Parenting, Bedürfnisorientierung, Unerzogen, Gleichwürdigkeit – und in welchen Details die verschiedenen Ansätze sich unterscheiden: Im Grunde wollen sie alle dasselbe.“ Ein wunderbarer Text für alle Eltern –  drüben bei mini and me.

Kinder und Digitalisierung – da müssen wir ran

Arbeit und Umwelt werden sich durch die immer weiter voranschreitende Digitalisierung verändern. Verena Pausder ist es eine Herzensangelegenheit, Kinder mit Digitalisierung vertraut zu machen. Sie ist Gründerin der Firma „Fox & Sheep“ und entwickelt Apps für Kinder im Vorschulalter. Gemeinsam mit Haba hat sie ausserdem die Haba Digitalwerkstätten gegründet und ist Mit-Initiatorin von „Startup Teens“, einer Initiative für Schüler und Schülerinnen. Ein lesenswertes Interview im Handelsblatt

Weg mit dem Smartphone an Schulen

Wir erinnern uns: Seit September dürfen in Frankreich an Schulen keine Mobiltelefone mehr genutzt werden. Es scheint, als hätte die Maßnahme positive Auswirkungen. Auch Manfred Spitzer, Autor des Buchs „Die Smartphone Epidemie“ ist dieser Meinung: „Schüler werden besser, wenn man Smartphones verbietet.„.

Mal wieder mit den Kindern ins Kino

Seit gestern läuft „Wildhexe“ im Kino. Es ist eines der (ehemaligen) Lieblingsbücher meiner Tochter! Der Film handelt von der 12-jährigen Clara (Gerda Lie Kaas), die über den sogenannten Wildsinn verfügt. Dieser erlaubt ihr, mit Tieren zu sprechen. Doch bevor sie eine echte Wildhexe werden kann, muss sie zuerst noch eine Feuerprobe bestehen. Vor ihr sind an dieser schon viele andere Anwärterinnen gescheitert. Wär doch definitiv ein Kinobesuch wert!

Macht Erziehung Kinder unglücklich?

Heute, in Zeiten vom „bedürfnisorientiertem Kind“ oder „attachment irgendwas“ ist es nicht immer leicht, einen gangbaren Mittelweg für sich selbst zu finden. Wir selbst sind als Mütter so verunsichert und noch schlimmer, wir lassen uns von anderen noch viel stärker verunsichern. Nach nur vier Tagen mit „neuem Baby“ habe ich festgestellt: Es geht halt nichts über die eigene Intuition und ich bin so froh, dass ich sie noch gefunden habe. Hannah hat sich auf ihrem Blog damit auseinandergesetzt, ob Erziehung unsere Kinder eigentlich unglücklich macht und wie wir unsere eigenen Kinder stärken können. Schöner Text. Liest sich gut am Wochenende.

Nachhaltig Zähne putzen

Es gibt was Neues. Und Nachhaltiges: Die Be. Brush, eine Hybridzahnbürste – ist die erste batteriefreie Vibrationszahnbürste weltweit. Die Be. arbeitet wie eine herkömmliche elektrische Zahnbürste, benötigt jedoch keine Batterie und kann zudem vollständig recycelt werden. Das Prinzip der Zahnbürste ist dabei ganz einfach: Den unteren Teil der Zahnbürste einfach ein paar Mal drehen, um Power zu erzeugen. Anschließend den Power-Knopf betätigen, und schon kann die Zahnreinigung beginnen. Klingt nach: Ausprobieren!

 

COS Kids ist jetzt größer

Auch noch eine Meldung wert: Die Kids Collection von COS ist jetzt größer! Von Newborn bis zum Alter von 10 Jahren könnt ihr euren Nachwuchs in hübsche und teilweise unisex Klamotten packen. Sehr schön!