Endlich Weihnachten (fast)! Für uns heißt das: Endlich Urlaub (fast), denn wir machen Winterpause bis Anfang Januar (auf jeden!). Super, oder? Vorher haben wir aber noch ein paar Ideen rund um Weihnachten und Silvester für euch zusammengesucht.
In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit!

Verpackungsmaterial

Ihr sucht noch nach individuellen Verpackungsideen für eure Weihnachtsgeschenke? Hier findet ihr ein paar schöne Ideen:
Free Printable Geschenkpapier von Pinkepank

Easypeasy Einpackideen von OhhhMhhh

Die wohl schönsten Geschenkanhänger von fabelab minimakers

Geschenkanhänger aus Korken von Gingered Things

Weihnachtsbäckerei

Und was darf an Weihnachten nicht fehlen? Richtig: Plätzchen und Süßzeug. Wie wäre es denn z.B. mit oberleckeren Kokosmakronen oder Weihnachtsbaum-Baiser?

Baiser Bäume

Ein gutes Bad!

Weil ja vielleicht für den ein oder anderen endlich mal wieder Zeit bleibt für ein Bad, drei Baderituale, mit denen ihr zünftig entspannen könnt.

 

100 Prozent Wolle

Zwischen den Jahren mal wieder ins Museum? Die Ausstellung „100% Wolle“ öffnet das Thema WOLLE für BesucherInnen aller Altersgruppen. Das Highlight für Kinder ist definitiv das bekletterbare Schaf, eine Geschichten erzählende Kleiderstange und der fliegende Teppich.
Als Besucher könnt ihr hier alles über Wolle erfahren: Vom Schaf bis zum fertigen Produkt sind alle Themenfelder spannend aufbereitet und erklärt. Also: Nichts wie hin!
Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. Juni 2019
Wo: Museum Europäische Kulturen
Arnimallee 25
14195 Berlin
Geöffnet: Di-Fr 10-17 Uhr und Sa und So 11-18 Uhr

Der kleine Prinz im Theater

Für Fans märchenhafter Fantasiereisen ist diese Veranstaltung ein MUSS: Der kleine Prinz ist nämlich nur vom 21.12.18 bis zum 13.1.19 in Berlin im Admiralspalast zu sehen.
Der kleine Prinz verhilft auf der Bühne dem in der Wüste abgestürzten Fliegerpiloten dort zu überleben. Und klar, die Schlange, Rose und der Fuchs, die durch Puppenspieler zum Leben erweckt werden, sind natürlich auch dabei.
Das Theaterstück ist besetzt mit tollen Schauspielern und für Kinder ab 8 Jahre geeignet.
Wo: Admiralspalast
Friedrichstraße 101
10117 Berlin

House of Kids

Gut, für Weihnachten zu bestellen, ist jetzt schon ein bisschen spät, aber dennoch möchte ich euch den neuen Brand von House of Kids ans Herz legen. Die haben jetzt nämlich nicht mehr nur tolle Marken im Shop, sondern auch eine kleine, eigene Kollektion für Kinder entworfen. Hochwertige Materialien machen die Kleidung bequem und seidenweich. Die Kollektion gibt es für Kinder von 0-6 Jahre.

Minividuals

Kennt ihr eigentlich schon minividuals? Nein? Dann wird’s Zeit, denn minividuals zaubert Teppiche und Kissen für kleine Persönlichkeiten. Wunderbar flauschig, mit ganz individuellen Mustern. Egal ob Astronaut, Taucher, Lokführer oder Radlfreak- für jedes Kind der richtige Teppich (und das richtige Kissen). Das Beste: Alles waschbar, auch die Teppiche! Wie schön!

 

Gewalt in der Geburtshilfe

Gewalt in der Geburtshilfe hat viele Gesichter, denn Gewalt fängt ja nicht erst mit Körpereinsatz an, sondern beginnt oft schon verbal. Oder durch mangelnde Aufklärung, die manche Handlung des Klinikpersonals für uns vielleicht verständlich machen würden. Inzwischen finden sich im Netz einige Beiträge zu diesem Thema, ich hatte neulich hier schon was zum Thema verlinkt, und auch in der süddeutschen Zeitung findet sich ein Beitrag – ebenso, gerade diese Woche erschienen, in der FAZ. Der Beitrag ist leider ein Bezahlbeitrag, aber wirklich lesenswert. Im Zweifel: Die FAZ bietet einen kostenlosen Probemonat an!

Pflegenotstand im Krankenhaus

Wo es oben schon um Gewalt in der Geburtshilfe geht, gibt es hier noch einen lesenswerten Beitrag von Sabine, die auch eine unserer Contributorinnen ist. Um es kurz zu fassen: Die Krankenhäuser pfeifen aus dem letzten Loch. Irgendwas läuft hier schief.

#Normalisebreastfeeding

Und zum Schluss noch ein Foto, das es uns angetan hat –>

Jetzt lieben wir Rachel Adams noch viel mehr als vorher. Und wir finden das ja auch: #normalisebreastfeeding – solche Fotos sind leider immer noch wichtig, laufen wir stillenden Mütter in der Öffentlichkeit doch immer wieder mal in dumme Sprüche oder Anfeindungen.