Hände hoch, wer kennt sie noch nicht? – Unsere Serie #stylethebump. Heute können wir wieder eine ganz besonders süße Dame vorstellen. Die Schwangerschaftslooks von Kathie Gräfe, PR-Pro der Agentur BOLD. Und falls ihr auch so gern eure Kugel verkleidet, dann schickt uns doch euer #stylethebump per Mail an: saskia@mummy-mag.de

Meine Herausforderung in dieser Schwangerschaft war tatsächlich der monatelang anhaltende Sommer. Zu Beginn haben viele meiner Kleider noch gut gepasst und ich konnte die kleine Kugel am Anfang noch gut verstecken. Eigentlich hatte ich nicht geplant, allzu viel in Schwangerschaftsmode zu investieren, aber als irgendwann nichts mehr passte, habe ich doch in einige Kleider von Asos Maternity investiert. Zudem habe ich mir zwei Hosen (schwarze Stoffhose und dunkelgraue Jeans), Leggings, Strumpfhosen und Badeanzüge bei H&M Mama gekauft. Ansonsten habe ich meine Garderobe auch weiterhin bis zum Schluss gut tragen können, natürlich habe ich mich auch etwas im Kleiderschrank meines Freundes bedient.

10. SSW:

Tatsächlich war mein Bauch relativ früh sichtbar und durch das gute Wetter konnte auch nicht allzu viel versteckt werden. Dieses Kleid von Mango hatte ich mir schon zu Beginn des Sommers in zwei Farben gekauft. Es war durch die Schnürung in der Taille ganz vorteilhaft, da es locker über den Bauch fiel. Einzig meine Cousine hat meine Schwangerschaft in diesem Kleid sofort entlarvt und ich war so fest davon überzeugt, dass man noch nichts sehen kann in dem Kleid.

12. SSW:

Ein weiteres Kleid von Mango, was ich mir bereits relativ früh gekauft hatte und welches halb Berlin im letzten Sommer getragen hat 😉 Auch hier konnte ich den Bauch noch sehr gut zu Beginn verstecken, allerdings nicht mehr lange.

13. SSW:

Ich habe es sehr genossen am Wochenende tragen zu können, was ich möchte und den Bauch zu zeigen. Dies war einer meiner Lieblingslooks: Wadenlanger Rock mit Shirt kombiniert. Oft habe ich auch noch einen Wickelrock mit Blumenprint getragen, kombiniert mit Chucks oder Birkenstocks. An diesem Wochenende waren wir in der Heimat bei der Familie meines Freundes und haben die Schwangerschaft verkündet. Drei Tage später haben wir erfahren, dass wir ein Mädchen bekommen!

15. SSW:

In der 15. Woche statteten mir die Mädels von Femtastics einen Besuch ab für eine Home Story. Die große Frage lautete natürlich „Was ziehe ich an?“ Obwohl ich Prints im Sommer super finde, habe ich mich für einen klassischen Look mit Jeans und weißem Oversized Hemd entschieden. Die Jeans geht schon nicht mehr zu, aber ich wende den guten alten Trick mit dem Haargummi an und so ist auf den Bildern noch nichts von der Schwangerschaft zu sehen. Da ich gern erst allen Familienmitgliedern und Freunden die Nachricht persönlich überbringen wollte, hatte ich mich dazu entschieden, die Schwangerschaft nicht zu erwähnen.

17. SSW:

Ein weiterer Lieblingslook von mir, bei dem mein „Inner Hippie“-Herz höher schlägt. Das Blumenkleid von Zara ist schön weit ausgestellt und ich liebe den Print sehr. An diesem Tag haben wir meinen Großeltern erzählt, dass sie ein weiteres Mal Urgroßeltern werden.

19. SSW:

Wir verlängern den Sommer und sind Mitte bis Ende September in der Toskana. Hier passen nun alle meine Sommerkleider nicht mehr und ich lege mir einige Kleider von Asos Maternity zu. Allerdings finde ich, dass man dieses Kleid auch noch super ohne Babybauch tragen kann.

20. SSW:

Es wird langsam kühler, auch in Italien. Endlich kann ich auch längere Kleider tragen und dieses grüne Modell mit Blumenprint wird eines meiner Lieblinge, auch noch im Herbst. Kombiniert mit Strumpfhose, Strickpullover und Chucks, trage ich es so lange bis mir leider der Bund zu eng wird. Ich hatte es bereits vor der Schwangerschaft bei Zalando gekauft und es kann also auch danach noch weiter getragen werden.

21. SSW:

In Italien kommt abends dann auch die H&M Stoffhose zum Einsatz kombiniert mit einem einfachen Streifenshirt. An den Look das Shirt nicht in die Hose zu stecken und die Hose nicht high-waist zu tragen, muss ich mich erst gewöhnen.

25. SSW:

In Berlin ist es relativ schnell kalt geworden, so dass nun Mantel, Jeans oder Strickkleider meine täglichen Begleiter werden. Ich liebe lange Schlauchkleider und zeige gern die kleine Murmel. Hier trage ich ein Kleid von Monki, Pullover von Wood Wood, Mantel aus Kopenhagen (Magasin), Sneaker von Adidas und Tasche von APC.

28. SSW:

Ein weiterer Favoriten-Look, da er vor allem mit vielen Erinnerungen verbunden ist: Das Kleid hat bereits meine Mutter in der Schwangerschaft von meiner Schwester und mir getragen und ich bin natürlich unglaublich happy, dass nun ich es 36 Jahre später auch tragen kann. Ich hoffe, dass ich es auch noch an meine Tochter weitergeben kann. Das Kleid war damals ein Geschenk meiner Großeltern aus London an meine Mutter.

30. SSW:

Der Dezember ist voll gepackt mit festlichen Anlässen wie Weihnachtsfeiern, dem 30. Geburtstag meines Freundes und natürlich Weihnachten an sich. Da die Lichtverhältnisse nicht die besten waren, habe ich leider nicht allzu viele Bilder. Aber ich habe glücklicherweise noch einige elegantere Kleider, die passen, da ich vorher auch nicht gern zu eng getragen habe. Schwarze Strickkleider funktionieren super, hier trage ich ein Kleid von Henrik Vibskov (8 Jahre alt!) zur Geburtstagsfeier meines Freundes.

32. SSW:

So kurz vor Schluss muss ich doch nochmal shoppen gehen, da ich doch immer wieder die gleichen Sachen trage. Dieses Strickkleid von COS bringt mich super durch den Winter, kombiniert mit dem karierten Blazer, kann man es elegant stylen. Dieses Wochenende verbringen wir in der Bleiche und genießen unseren Baby Moon. Auch hier trage ich zum Dinner meine geliebten Strickkleider. Hosen trage ich überhaupt nicht mehr, da ich das Gefühl habe eingeengt zu sein.

36. SSW:

In den letzten Wochen vor der Geburt steht mein Baby Bauch Shooting an, darauf hatte ich mich schon so unglaublich gefreut. Neben einigen Boho Outfits trage ich auch wieder mein weißes Oversized Hemd und eines meiner Lieblingskleider. Auch dieses passt super zum karierten Blazer. Ich wechsle tatsächlich nur noch zwischen 5-6 Outfits, die mir noch passen und in denen ich mich gut fühle. Aber jetzt ist es ja auch nicht mehr allzu lang.

Liebe Kathi, vielen Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst! Wir wünschen euch von Herzen alles Gute für das Abenteuer Familie! Mehr von Kathi, könnt ihr hier auf ihrem wunderschönen Interior-Account @kateshyggehome sehen!

Fotos: privat sowie Lisa Dietermann (Babybauch Shooting) und Valerie Schmidt (für femtastic).

Mehr #stylethebump

Vorsicht Suchtgefahr

Kate Glitter hat uns nicht nur den bisher umfangreichsten #stylethebump Beitrag beschert, nein, sie sieht in ihrer zweiten Schwangerschaft so umwerfend aus, dass wir selbst Lust darauf bekommen, den Bauch zu verpacken… Wer so wie wir nicht genug von dieser Frau bekommen kann, findet HIER noch die Möglichkeit, Mäuschen in Kates wahnsinnstollem Haus zu spielen.

Jana von vonkopfbisfuss_

Jana ist eigentlich Krankenschwester und eine Instagram-Interior-Größe! Sie war aber auch ganz besonders schön schwanger: HIER findet ihr ihr #stylethebump…