#vorlesezeitistkuschelzeit
Von wilder Welt und Wanderlust

Gretas Schwester mummy mag

 Ende letzter Woche war ich bei Gretas Schwester zu einem Buchlaunch eingeladen. Wir versuchen dem Lesen, Vorlesen, selber lesen und Bilderbücher anschauen einen hohen Stellenwert bei uns Zuhause zu geben. Das Vorlesen kann aber unterschiedlich unterhaltsam für uns sein, wenn der Anspruch oder die Sprache und Bildsprache des entsprechendes Werkes nicht stimmt. Meine Erwartungen bei dem ersten Buch von Gretas Schwester waren aber hoch, da ich schon Sarah Neuendorfs Bilder so sehr liebe!

(mehr …)

Wenn es grünt im Herbst…

Wellness Gut Klostermuehle

Es soll Leute geben – neulich habe ich sogar ein Exemplar davon getroffen – die den November mögen. Sich einmummeln, Tee trinken, bla bla blubb… Das mag für einige fein sein, aber mir bereiten Frühling und Sommer dann im Schnitt doch mehr Glücks-Momente. Und das obwohl ich im November Geburtstag habe…

(mehr …)

Der Duracell-Hase unter den Kinderstühlen
Ein Tripp Trapp für jedes Alter

Stokke_Titel

Es ist nicht lange her, da waren Janine und ich auf der Tripp Trapp-Geburtstagsfeier von Stokke in Berlin. Hä, Geburtstag? Naja, es wurde der Verkauf von sage und schreibe 10 Millionen – 10.000.000 – Hochstühlen gefeiert. Unser Tripp Trapp hat immerhin schon knapp vierzig Jahre auf dem Buckel, denn in dem hat bereits mein Freund als Kind gesessen. Und wer gut rechnen kann, der weiß jetzt auch, wie alt mein Freund in etwa ist…

(mehr …)

Top 6 Adventskalender
für 2016

Adventskalender_Titel

Die Zeit rast, das Jahr ist im Nu verflogen und in ein paar Wochen heißt es wieder „O du Fröhliche“. Die letzten zwei Jahre habe ich mich, ich muss es zugeben, immer um einen Adventskalender gedrückt. Aber dieses Jahr, im neuen Haus mit viel Platz für Weihnachtsdeko, da wird es für unseren Sohn einen superduper Kalender geben. Hab ich ihm und mir versprochen. Großes Indianerehrenwort!

(mehr …)

Labelgründung als Zweifach-Mama
Das macht die Frau hinter Lisqa anders als andere

MUMMY MAG Kidslabel_AA_lisqa_cf (1 of 6)_1024

Es geht euch doch sicher auch so. Wenn wir hübsche Kindersachen sehen, wollen wir wissen, woher die sind. Lisa Rüb ist 34 Jahre alt, Mutter von Leni und Niel und die kreative Kraft hinter Lisqa, einer zuckersüßen Kollektion schöner, aber vor allem bequemer Kindersachen! Da Lisas großer Traum vom eigenen Label nicht ohne Unterstützung verwirklicht werden kann, hatte sie eine geniale Idee…

(mehr …)

10 Investitionen in die Zukunft
Philos liebste Spielsachen

Kinderspielsachen Ukulele im Test

Sie und ich, wir kennen uns ganz gut mittlerweile. Heiß geliebt und oft verdammt. Objekte der Begierde und Steine des Anstoßes. Sie sind in der Überzahl, Pi mal Daumen etwa 30 Stück, was, glaube ich, für einen Dreijährigen nicht zuviel ist, mir aber als Unmenge erscheint, wenn sie abends wieder unsere 120qm bevölkern: Philos Spielsachen. Hier seine aktuellen Top Ten…

(mehr …)

Kleine Prints x Noé&Zoë

Fotobuch_Helene  Manche Kollaborationen sind einfach zu schön um wahr zu sein! Denn wir sind bekanntlich große Fans von den kleinen Fotobüchern von „Kleine Prints“ und den Kinderklamotten von „Noé&Zoë“, aus denen mittlerweile locker die Hälfte von Helenes Kleiderschrank besteht. Als ich gesehen hatte, dass es jetzt also ein Fotobuch im Noé&Zoë-Design gibt war SOFORT klar, dass ich das Helene zum Geburtstag schenken muss!

(mehr …)

Blitzgeschenke zur Jugendweihe

Schlüsselkind - ein Schlüssel zur Jugendweihe Passend zur Wettervorhersage in Berlin (Unwetter Deluxe) warte ich jeden Tag auf einen Blitz, einen anständigen Geistesblitz. In weniger als 5 Tagen sind wir Gäste auf unserer ersten Jugendweihe. Also der ersten Jugendweihe seit ich selber, meine Freunde, Cousinen und Cousins selber Jugendweihe oder Einsegnung hatten. Dabei fällt mir auf wie (verdammt) lange das schon her ist. Praktisch ist mein Kind dichter an der eigenen, als ich an meiner mit 15. Urgs.

(mehr …)

Bullshit oder Ehrensache
Das halten wir vom Muttertag

Gedicht zum Muttertag Man kann vom Muttertag ja denken, was man will, wegzuzaubern ist er nicht. Allenfalls zu ignorieren. Dazu muss man nur mit geschlossenen Augen durchs Leben gehen, denn die mit roten Herzen garnierten Kaufeinladungen lauern an jeder Ecke. Und auf dem Bildschirm: Newsletter, Pressemitteilungen, schenkt dies, Mutti freut sich über das. Kindern werden so individuelle Gedichte wie auf dem Foto nahe gelegt. Da läuft doch was schief mit der Muttertagsmessage, findet ihr nicht?

Das hier finden wir:

(mehr …)