Kategorie: Lifestyle

Merry merry Christmas

Weihnachten ist die Zeit für die Familie. Auch in unserem Fall. Denn wie bereits seit Beginn vom MUMMY MAG nutzen wir die Feiertage und den Jahreswechsel, um uns komplett auf unsere lieben Menschen zu besinnen. Deshalb sind wir für die nächsten zwei Wochen in der Winterpause – Grund genug, schnell noch mal das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen…

mehr

„Jungsmama“ – so ein Kack!

Sagt mal ehrlich, ist es nicht der größte Mist, über die Geschlechter (-spezische Vorlieben) von Kindern zu spekulieren, schwadronieren, diskutieren? Wir Mütter und Frauen haben doch sooo viel Wichtigeres zu erzählen. Ich bin Mitglied in einer Mütter Facebook Gruppe, in der ständig, mehr oder weniger entscheidende Fragen gestellt werden. Diese zeigen, wieviel Bedarf an Austausch unter Müttern herrscht. Analog wäre das doch auch schön: „Welche Schuhe/Schule kannst du empfehlen?“ „Was frühstückt ihr mit den Minis eigentlich?“ „Wie hast du das mit dem Abstillen gemacht?“ (Für alle, bei denen dieses Thema gerade Prio hat: hier noch ein Beitrag dazu) Diese Fragen kann man doch auch Kitaeltern oder der besten Freundin mit Kindern stellen. Das finde ich wichtiger, als sich über „Typisch Jungs“ oder „Typisch Mädchen“ den Kopf zu zermattern…

mehr

„Playliste“
Philos liebste Spielsachen

Ich habe einen Ohrwurm. Und das kommt so: Seit dem 2. Dezember läuft in Philos Zimmer eine neue CD rauf und runter, die samt Buch dem zweiten Türchen des Adventskalenders entsprungen ist. Wer uns schon länger liest, der weiß um Philos Musikaffinität. Er hat bereits als Baby total gut auf Klänge z.B. Wiegenlieder aus aller Welt reagiert, im Auto und auch abends im Bett schlief er regelmäßig zur “Frau mit der Gitarre” ein. Es folgten Klassiker wie Prokofjews “Peter und der Wolf”, Reinhard Lakomys komplette Liedergeschichtensammlung von „Traumzauberbaum“, „Zirkus Munkepunke“, „Mimmelitt das Stadtkaninchen“ usw.
Jetzt mit 4,5 Jahren schaffen es folgende Dinge in die Top Ten von Philos liebsten Spielsachen…

mehr

5 Dinge, die mir im Alltag mit dem zweiten Baby helfen

Es gibt böse Wörter, die mit K beginnen – zum Beispiel Kackwurst oder Kackbratze oder auch Konsum. Letzterer hat uns noch ein bisschen fester im Griff, wenn es um unsere Kinder geht – schließlich wollen wir doch alle nur das beste für unsere Minis, nicht wahr? Doch Euphorie geschwängert kauft man Dinge, die sich im Alltag als völlig unnötig herausstellen. Bei uns war es der Stubenwagen. Stand nur dekorativ rum und wurde noch kurzzeitig zur Kleiderablage, bevor er rausflog. Neulich ist mir sogar ein völlig absurder Babykopfschwimmreif begegnet. Seit wann hält man die Kleinen beim Baden nicht mehr fest? Wie auch immer, beim zweiten Baby, etlichem Austausch und viel bezahltem Lehrgeld weiß man es dann meist besser…

mehr

Neuer Partner oder Patchwork
Wie sag ich’s meinem Kind?

Im ersten Teil dieses Interviews ging es um Trennungen. Da Dipl. Psychologin Anja Tamima Braun – sie ist Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche in Berlin-Wedding – selbst in einer Patchworkfamilie lebt, hat sie auch eine Neu-Zusammenführung erlebt. Wer wäre also besser geeignet, um sein Wissen anlässlich des MUMMY MAG Paper 8 mit dem Themenschwerpunkt “Familie abseits des klassischen Modells” dazu mit uns zu teilen…

mehr

Ene, mene, muh
Welcher Spielplatzmutti Typ bist du?

Wir alle kennen das: 16 Uhr auf dem nächst gelegenen Spieli. Jubel, Trubel, Rudelbildung. Da stehen Kitamütter zusammen und ratschen, backen Sandkuchen oder trainieren ihre Schaukelärme. Manch engagierter Elternteil erklimbt ein Gerüst, während andere mental in ihren Funkknüppel versinken.
Unsere Contributorin Nicola hat Spielplatzmütter in freier Wildbahn beobachtet und sich dabei ein wenig selbst reflektiert…

mehr

Home sweet home – Unser Esszimmer

Unser Esszimmer ist zugegebener Weise wahrer Luxus – aber auch das Zimmer, das wohl die häufigsten Begeisterungsausrufe mit sich bringt. Oder vielleicht auch gerade deshalb – weil es sich viele wünschen, aber nicht viele haben. Auch bei uns wird das Esszimmer in nicht allzu ferner Zukunft dem zweiten Kinderzimmer weichen müssen – dann essen wir wieder im Wohnzimmer – deshalb genießen wir den Platz bis dahin umso mehr!

mehr

Elternzeit im Ausland
Was muss ich bedenken?

Mein Leben besteht aus Listen. Zur Zeit noch mehr als sonst. Neulich hab ich hier noch groß getönt, die Elternzeit sei doch dafür gedacht, dass Väter sich in den Alltag mit den Kindern einbringen. Nun, das tun viele auch. Nur manchmal ist der „Alltag“ eben woanders hin verlagert. So wie bei uns jetzt. Denn seien wir mal ehrlich, Urlaub mit Kindern ist eben kein Urlaub wie pre Kids. Schon als klar war, dass ich wieder schwanger bin, haben mein Freund und ich darüber gesprochen, die Elternzeit mit Reisen zu verbringen. Keine Kita, kein Alltagschaos, Koffer packen und 24hours mit beiden Kids – was wir sonst nur am Wochenende haben! Doch bis wir uns in die Flieger schmeißen, muss ich noch einige imaginäre Häkchen setzen und die „Endlich lese ich euch mal“- Bücher auf der Liste, tja die stelle ich wohl realistischerweise besser wieder ins Regal zurück…

mehr

6 Tipps und Kracher Anekdoten
für besseren Elternsex

Sex ist ein höchstpersönliches Thema. Da spricht man nicht mal mit jeder Freundin enDetail drüber. Mit dem Partner natürlich. Aber eigentlich auch nicht oft genug. Oder einfach machen statt quatschen – wo man als Eltern doch eh so viel weniger Zeit dafür hat? Wir wollten mal ganz höchstpersönlich wissen, wie es um das Sexleben von Eltern so steht und haben deshalb zusammen mit Edition F und Einhorn Kondome eine Umfrage entwickelt. Die Ergebnisse haben uns aus den verpönten Socken gehauen! 

mehr

#mummytimeout
Yoga inmitten der Natur

Was gibt es Schöneres, als mal den Mummy-Alltag hinter sich zu lassen? Wenn auch nur für ein paar Tage. Unsere Contributorin Nicola bekam Anfang des Jahres die Einladung zu den ersten „Yoga- und Naturtagen „Komm zum OM“ in der Olympiaregion Seefeld in Tirol. Das Datum im Juni wurde umgehend rot im Kalender angestrichen, ihr Mann wurde instruiert und Nicola dachte nur „Da mach ich mit. Da muss ich hin.“ Nicht nur ein paar Tage in den Bergen lagen also vor ihr, sondern auch Yogastunden, Meditationen und entspannte Wanderungen… jodelahütti!

mehr

Problemzone Körper
Schönheitswunsch oder -wahn von Müttern

In meinem Kreuzberger Biotop verbringe ich die Nachmittage zwischen kunterbunt gemischten Mamas aller Bevölkerungsschichten, mit und ohne Jobs, einem oder mehr Kindern, Partnern oder Haustieren. Frauen die sich in hippe Teile von Isabel Marant hüllen, sich selber Teile schneidern oder ihre Looks im Second Hand (öhm, beim Vintage) schießen, aber was mir nie über den Weg läuft: Operierte. Frauen, die der Optik nachgeholfen haben. Oder Frauen, die haben, aber zumindest nicht damit hausieren gehen. 

mehr

Home sweet home
Das Kinderzimmer von Helene

 Es ist wohl DAS Zimmer, das mir am meisten Spaß macht – und wirklich als erstes fertig war nach dem Umzug. Wir haben es ja als einziges Zimmer direkt nach dem Umzug eingerichtet, dass Helene quasi direkt in ihrem Zimmer, wie sie es kannte, ankommt. Ziemlich schnell hingen auch alle Bilder und die Deko und im Grunde war es so schnell so perfekt und fertig, dass es mir schon wieder in den Fingern juckt, es neu zu machen…

mehr
Laden

Partner of Playtime Berlin

Partner of Playtime Berlin

MUMMY MAG Paper

Webserie #Mummytalks

WEBSERIE #MUMMYTALKS

Hier gibt es den Styleguide!

Hier gibt es den Styleguide!

Archiv