Schlagwort-Archiv: Geburt

The day that… Vincent was born!

GastMummySabine_Titel

Unsere heutige Gast-Mummy Sabine schreibt selbst einen Blog, hat aber ihre Geschichte auch noch einmal für uns aufgeschrieben. Und in dieser werden sich viele Mütter wiederfinden, denn die Geburt dauerte bei ihr schier endlos. Erst nach drei Schichtwechseln, einer Blasensprengung, einer PDA und drei versuchen mit der Saugglocke konnte sie ihren Sohn das erste Mal in den Armen halten. Aber lest selbst!

(mehr …)

The Day that … Noah was born

Gast_Mummy_Annika

Unsere heutige Gast-Mummy Annika steht aktuell die Geburt ihres zweiten Kindes bevor – also hat sie für uns noch einmal die Geburt ihres Sohnes Noah Revue passieren lassen. Und ganz ehrlich, so super wie die erste Geburt lief, muss sie sich wirklich keine Gedanken machen… Nur diesmal verzichtet der werdende Papa vielleicht auf den Grappa während der Geburt!? Auch wenn alles eigentlich nur ein Scherz war…

(mehr …)

Nicola König
Die schönsten Karten zur Geburt!

Nicola König, Mummy & Journalistin

Nicola König ist Mama eines Sohnes, arbeitet als Modejournalistin für zahlreiche Magazine und lebt mit Ehe- und Sohnemann in Hamburg. Schon vor der Schwangerschaft war bei Nicola eine gewissen Affinitat zu Kinder-Themen vorhanden, doch seit sie selbst Mutter ist, artet es geradezu in Bessesenheit aus, coole Produkte für kleine Leute ausfindig zu machen: Ob Outfits für Blumenkinder, DIY-Ideen zur Taufe, tolle Karten zur Geburt oder Dekokram fürs Kinderzimmer – Nicola ist ständig investigativ unterwegs.

(mehr …)

The day that…
Arthur was born!

Geburtsgeschichte, Geburt, Entbindung, Baby, Geburt

Susan ist Hebamme, hatte schon weit mehr als 500 Geburten hinter sich, als sie zum ersten Mal Mutter wurde. Doch hilft es einem, wenn man in der Theorie alles weiß, es aber in der Praxis noch nie erlebt hat? Susan erzählt uns ihre Geschichte und überrascht ein wenig. Doch lest selbst…

(mehr …)

The day that…
Marie was born

Gast-Mummy Afra und ihr "The Day That" Beitrag

Diese Gast-Mummy hier hört auf den besonderen Namen Afra. Sie ist wie so viele von uns, ein „Hans Dampf in allen Gassen“: sie ist Mama einer einjährigen Tochter, betreibt ein eigenes, erfolgreiches Kinderlabel für kleine Menschen bis zu einem Meter und studiert auch noch Wirtschaftsrecht in Berlin. Ständig würde sie sich gerne dreiteilen können, aber im Ganzen gefällt sie uns viel, viel besser! Sie hat ihr erstes Kind im heißen Sommer 2013 geboren und hier erzält sie uns wie das war… 

(mehr …)

The days that…
Ferdinand & Arthur were born!

baldauf sons

Claudia Baldauf ist eine treue Leserin von uns und hat hier auch schon einmal über das Mummy sein berichtet. Diesmal schreibt sie über die Geburten ihrer beiden Söhne.

Als ich über diesen Text nachdachte, wurde ich tatsächlich richtig wehmütig. Ich habe sogar in einer Nacht noch einmal von einem Baby geträumt. Das hinterließ ein ganz wohliges Gefühl, aber ändert nichts an der Tatsache, dass ich mich genügend reproduziert fühle. Ich habe zwei kleine Jungen, die innerhalb von zwei Jahren auf die Welt kamen. Heute sind sie 6 und 4,5 Jahre alt und haben mein Leben auf den Kopf gestellt. Ich kann auch ziemlich genau sagen, dass das mit der Geburt des Großen ausgelöst wurde. Eine Zäsur in meinem Leben. Es stimmt, dass man als Mutter sein Herz außerhalb trägt (als Vater sicher auch).

(mehr …)

The day that…
Philo was born!

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 19.51.04

Ich habe einen Fehler gemacht! Nämlich die Geburts-Storys von Camilla und Madeleine gelesen, bevor ich meine eigene schrieb. Ahhhh. Diese beiden Frauen kennen sich nicht nur gegenseitig schon lange und gut, nein sie erinnern sich auch an so viele Details der Geburt. Gott, ich frage mich wirklich: Wo war ich in diesen 24 Stunden, in denen Philo auf dem Weg in diese Welt war?! 

(mehr …)

The day that…
Izzy was born!

The day that… Izzy was born - Mummy Mag

Als Camilla und ich uns im Winter 2012 mit zwei Freundinnen beim Griechen zum Essen trafen, wusste ich noch nicht von meiner Schwangerschaft, aber Camilla wusste von ihrer und ohne dass sie uns etwas davon verriet, spürte ich was da geschah. Als ich dann wenige Tage später von meiner eigenen Schwangerschaft erfuhr, wurden wir zu „partner in crime“. Die Geburtstermine unser beider ersten Kinder lag nur 4 Wochen auseinander und wir freuten uns diebisch auf eine wundervolle, gemeinsame Zeit.
Das letzte Mal dass wir uns dann gemeinsam trafen, war wenige Tage vor Camillas Niederkunft. Wir waren beide so unglaublich hochschwanger – halleluja. Uns passten nur noch Stretch Kleider und Flipflops, unser Gang wich einem watscheln und wir hofften alle, dass Helene pünktlich zum Termin kommen würde, sodass wir dann frohen Vorbildes zügig nachlegen konnten. Aber wie Camilla schon sagte, keine Geburt ist wie die andere! 

(mehr …)

Die Frau hinter
„Geburt: 8 Statements“

1

Die Geburt ist der wohl emotionalste und auch individuellste Vorgang, den wir uns vorstellen können. Camilla hat mit Helenes Geburtsbericht den Anfang für eine ganze Serie an niedergeschriebenen Geburtserlebnissen gemacht.
So viel Platz war in unserer ersten Ausgabe des MUMMY MAG Paper leider nicht. Fotografin Jule Fritzsche (36) hat deshalb in unserem Printmagazin acht Elternteile portraitiert und gebeten, die Geburt in max. zwei Sätze zu packen. Ganz schön tough. Beides!

(mehr …)

The day that…
Helene was born!

Geburts-Story Von Camilla 2The day that Helene was born" / Es war der schlimmste und schönste Tag in meinem Leben

Spätestens nach meinem Beitrag letzte Woche haben wir gemerkt, dass es sehr viel Gesprächsbedarf rund um das Thema Geburt gibt. Kein Wunder, schließlich ist das ein großes emotionales Thema, vor dem viele Frauen Angst haben oder zumindest versuchen, es so gut wie es geht zu verdrängen. Und jede, ja wirklich jede Geburt läuft unterschiedlich ab – sehr häufig mit sogenannten „Komplikationen“ und viele Geburten enden mit einem Kaiserschnitt. Es gibt Frauen, für die ist eine Geburt traumatisch und Frauen, die finden die Geburt nur halb so schlimm. Es gibt lange und kurze Geburten, es gibt unzählige Möglichkeiten wie eine Geburt ablaufen kann. Und selbst wenn zwei Frauen ein und dieselbe Geburt erleben könnten, würden sicherlich beide die Geburt komplett unterschiedlich bewerten. Warum? Ganz einfach, jede Frau ist anders, jede hat eine andere Schmerzgrenze, ein anderes Empfinden und so werden Dinge ganz unterschiedlich wahrgenommen. 

Wir haben lange überlegt wie wir mit dem Thema umgehen sollen, wie wir es präsent machen, ohne dabei Meinungen vorgeben zu wollen oder gar abzuschrecken. Denn so schrecklich eine Geburt auch sein kann, so schön kann es halt auch sein. Also haben wir uns überlegt mit der größten Offenheit an das Thema heranzugehen und die Geburts-storys unserer Kids aufzuschreiben. Was wir uns erhoffen? Ganz klar, wir wollen Mut machen, wir wollen zeigen, dass es bei uns allen komplett unterschiedlich abgelaufen ist. wir wollen deutlich machen, dass auch Komplikationen dazugehören, am Ende aber einfach die schönste Erfahrung der Welt auf einen wartet. Außerdem wünschen wir uns, dass vielleicht einige von Euch unserem Beispiel folgen und würden uns sehr über einige Gastbeiträge freuen! Denn mit viel Offenheit und Ehrlichkeit kann man sicherlich vielen Frauen die Angst nehmen und gleichzeitig vielleicht auch über Risiken informieren, über die man zuvor gar nicht informiert war! Doch fangen wir am besten einfach mal – mit dem Tag, an dem Helene zur Welt kam…

(mehr …)