Na, hallo lieber Freitag, du fühlst dich an wie Sonntag, denn gestern war in ganz Deutschland frei, dem lieben Christi Himmelfahrt wegen. Das soll aber nicht heißen, dass wir uns nicht auf das Wochenende freuen und noch weniger soll es heißen, dass wir nicht genügend Tipps dabei haben. Das Gegenteil ist der Fall, wir haben den Blog voll mit tollen Beiträgen und hier gibts auch noch Tipps zu Events, Online-Rabatten, Lese-Fundstücke und einiges mehr für euch. Unseren 10 Tipps zum Wochenende ist auch völlig egal welches Wetter draußen ist, aber wer von euch das anders sieht, freut sich sicher riesig über unseren ersten Tipp. Enjoy it.

Reima-Rabatt vom 03. bis zum 09. Juni

Was wir ganz liebevoll #Reimawetter nennen, finden viele nicht mehr so lustig, weil Sonne letztlich doch beliebter ist, als Regen. Weil unsere Kids aber allesamt gerne die Kleidung von Reima tragen, ist das Wetter völlig egal, denn Reima hat für jeden Temperaturmoment und Witterungszustand die richtige Bekleidung im Sortiment. Mummy Mag Leser*innen haben jetzt wieder das Glück, dass Reima uns einen exklusiven Rabatt in der ersten Juni-Woche gewährt.

Wer also noch eine wetterfeste Ausstattung für die Kids im bevorstehenden Urlaub braucht, ist hier total richtig. Von Regen- oder UV-Bekleidung, über Moskitoschutz, Active Wear, Kleidung für Wasserratten oder schlicht zum entspannen. Reima hat alles, von Baby bis Teenie.

Der Code für den Reima-Shop lautet: MUMMYMAG20
Es gibt 20% Rabatt* für den Zeitraum 03.06.-09.06.2019!
*Ausgenommen ist bereits reduzierte Ware.

Das Family Room Programm im Juni in München

Wir sind zwar nicht mehr mit unserer Mummy Mag Roadshow vor Ort, aber unsere Begeisterung und Empfehlung für den Family Room und das Team, im Münchner Stadtteil Haidhausen, die bleibt. Was euch im Juni dort erwartet hat uns Gründerin Steffi erzählt:

  • Eltern Baby Oase am 12.06. um 15:15 Uhr
  • Das Eltern – Kind Singen ebenso am 12.06. um 17:30 Uhr
  • Geburtsvorbereitung für Männer am 01.06. und 15.06.
  • Elterngeld Workshop am 01.06.
  • Beikosteinführung: Auf die Löffel fertig los am 07.06.
  • Fit mit Kinderwagen ab dem 03.06.
  • Rückbildung ab dem 03.06.
  • Es startet eine neue Runde Babymassage – der Termin ist noch nicht ganz klar

Falls ihr Interesse an einem oder mehreren Kursen habt, meldet euch bitte direkt per Email unter hello@family-room.de und fragt am besten auch nach, ob und welche Kosten z.B. von euren Krankenkassen übernommen werden.

Aus der Schweiz haben wir diese Woche 2 Meldungen

Der Tagesanzeiger schreibt: Es braucht ein Züchtigungsverbot

63 Prozent der Schweizer Kinder werden von ihren Eltern geschlagen. Im Ausland ist die Zahl viel tiefer. Für eine Gesellschaft, die täglich über Gewalt unter Erwachsenen oder an Andersdenkenden diskutiert und diese auch ahndet, ist das Festhalten an der Papi- oder Mamiohrfeige bedenklich. Für das hierzulande fehlende Züchtigungsverbot gibt es keinen plausiblen Grund.

Gemäss einer Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) haben 63 Prozent aller Schweizer Jugendlichen elterliche Gewalt in der Erziehung erlebt, viel mehr als ihre Altersgenossen in Österreich oder Deutschland (rund 40 Prozent). Zum gesamten Beitrag gehts HIER.

Beda Stadler, ­emeritierter Professor für Immunologie, setzt sich für einen Impfzwang in der Schweiz ein und erklärt im Interview mit der Rhonezeitung, warum er Impfgegner für „strohdumm“ hält

Auf alle Fälle bringt Herr Stadler gute Argumente mit, wie z.B. „Lassen Sie mich es so sagen: Früher ertranken viele Kinder, weil sie nicht schwimmen konnten. Jetzt, da dank des Schwimmunterrichts alle schwimmen können, schafft man den Schwimmunterricht ja nicht wieder ab.“

Das gesamte Interview mit Beda Stadler gibt es HIER. Viel Freude damit.

Bei Edition F haben wir diesen tragischen Beitrag zum Thema Altersarmut gefunden: Frauen entscheiden sich nicht für Altersarmut, unsere Gesellschaft entscheidet für sie

Noch-Chefredakteurin Teresa Bücker hat sich dem Thema Altersarmut unter Frauen angenommen und ist dabei zu dem traurigen Entschluss gekommen: Viele Frauen in Deutschland sind abhängig vom Einkommen ihres Partners. Sie arbeiten weniger, bekommen weniger Geld. Trennen sie sich, werden sie im Alter wahrscheinlich arm sein.
Den gesamten Beitrag lest ihr HIER.

In dem Spiegel-Artikel zur Einordnung von Burnout in die WHO-Klassifikation gibt es auch Neuerungen hinsichtlich Spielsucht

Unter dem Code 6C51 können Ärzte mit dem neuen Klassifikationssystem zukünftig eine Video- und Onlinespielsucht diagnostizieren. Diese beginnt für die WHO, wenn ein Mensch über mehr als zwölf Monate alle anderen Aspekte des Lebens dem Spielen unterordnet. Wenn er beispielsweise seine Freunde verliert oder seine Körperhygiene vernachlässigt. Die Gaming-Industrie hatte dagegen protestiert, weil sie fürchtet, dass Menschen, die viel spielen, plötzlich als therapiebedürftig eingestuft werden könnten. Wegsehen kann doch aber keine ernstgemeinte Alternative sein? Zum vollständigen Beitrag bei Spiegel Online geht es HIER.

Am 15. Juni ist die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin

Neu und Spannend dabei: der erste Nachhaltigkeitsmarkt vom Campus in Transition.
Die Klimakrise braucht eine neue gesellschaftliche Gegenreaktion. Das Transition Netzwerk der TU Berlin nutzt und verändert die Campuskultur mit einem Markt, der neue Möglichkeiten aufzeigt: Solarenergie für Smartphones, Früchte, Fische und Gemüse – nachhaltig, urban und klimasensibel. Pflanzt, erntet und tauscht! Kommt vorbei und nutzt Skillsharing!

Zeit: 15 bis 22 Uhr
Ort: Verlängerte Hertzallee/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin
Im Gegensatz zu allen anderen 239 TU-Projekten benötigt man für den Besuch des 1. Nachhaltigkeitsmarktes – Campus in Transition keine Eintrittskarte zur Langen Nacht der Wissenschaften.

Die schlichten Schönheiten von ANNA KAIT

Ein Trend der immernoch im Kommen ist, sind edle goldene oder silberne Schmuckstücke, für Hälse und Handgelenke, auf die sich die Initialen oder Namen der Liebsten gravieren lassen. Besteht alles aus echtem Gold, kann das schnell sehr teuer werden. Ist das Material allerdings zu einfach, läuft es an oder lässt sich nicht schön gravieren.
Das junge Berliner Schmuck-Label ANNA KAIT, von Gründerin Anna-Alexandra Weinrich, zeigt uns einen Mittelweg auf: Aus der Idee vom bezahlbaren, hochwertigen Lieblingsschmuck, der den unkomplizierten Lifestyle und die schlichte Eleganz der Hauptstadt widerspiegelt, sind die schlichten und zeitlosen ANNA KAIT Designs entstanden.
Die Schmuckstücke sind aus qualitativ hochwertigen Materialien gefertigt. Ketten und Armbänder sind aus 925er Sterlingsilber, wahlweise plattiert mit Gelb- oder Roségold oder in edlem 585er Geldgold. Durch persönliche und individuelle Gravuren schaffen sie eine ganz besondere Bedeutung für seine(n) Träger(in) und erzählen ihre ganz eigenen Geschichten.

Ganz neu sind die Schmuck-Kollektionen Family und Luna. Im Shop von ANNA KAIT findet ihr aber noch eine große Auswahl weiterer, schöner Haben-Wollen-Teile. Viel Spaß beim entdecken.

Bugaboo launched ein Geheimnis:
Hands up if you’re excited!

So und ähnlich wird das neueste Mitglied der Bugaboo Produktpalette derzeit auf Social Media beworben. Camilla und ich haben in der nächsten Woche das Vergnügen, einen Blick auf den Bugaboo Ant zu werfen und freuen uns schon sehr.

Für lange Mummy Mag Leser*innen ist es ja unschwer zu erkennen, dass wir große Bugaboo Fans sind. Saskia hatte für ihre Zwillinge einen Bugaboo Donkey, Oskar und meine Kids haben ihre ersten Ausfahrten alle im Bugaboo Cameleon erlebt, zwischendurch habe ich mit Lola einen Bugaboo Fox in Barcelona getestet und wir sind jetzt mit unseren Toddlern auf den Bugaboo Bee umgestiegen.

Wer dazu Erfahrungsberichte wünscht, kann uns gerne anschreiben oder hier unter dem Beitrag kommentieren!

Die Schule kommt…

Zu Beginn des Jahres hatten wir unsere vielen Einschulungen in diesem Sommer bereits mit einer ersten Themenwoche gewürdigt. Jetzt folgt Streich 2, bzw. Themenwoche zweite Runde. Montag geht es los! Mit dabei sind Schulranzen Tipps, interessante Interviews mit Pädagogen, Tipps für Schultüten oder Einschulungsfeiern uvm. Natürlich werden hier auch die Ergebnisse unserer spontanen Umfrage rund um eure liebsten Schulmappen neulich auf Instagram veröffentlich – ihr habt uns echt richtig viele und gute Tipps gesendet. Dankeschön nochmals.

xoxo

 

Aufmacher-Foto von Privat